Inhalt

Samariterbund-Nikolauszug 2015: Hunderte bedürftige Kinder freuten sich über ein Adventwochenende mit dem Nikolaus

Mit Unterstützung der ÖBB konnte der Samariterbund auch heuer wieder rund 700 Kinder zu einer unvergesslichen Reise einladen

Schon die Zugfahrt war für viele der Kinder ein aufregendes Erlebnis. Rund 700 Kinder wurden auch heuer wieder vom Samariterbund zu einer Reise mit dem Nikolauszug eingeladen. Seit 16 Jahren führt dieser Zug bereits Kinder, die aus schwierigen sozialen Verhältnissen kommen, Traumatisches erlebt haben oder in irgendeiner Weise beeinträchtigt sind, in Richtung Kinderglück.

Dieses Jahr fand diese Großveranstaltung vom 28. bis 29. November in Pamhagen im Burgenland statt und brachte hunderten Kindern aus ganz Österreich ein Adventwochenende voller Weihnachtszauber und Spaß. Neben zahlreichen Sponsoren wurde diese Reise auch durch die ÖBB ermöglicht, die an diesem Wochenende einen Sonderzug für die Kinder zur Verfügung stellte.

Die Kinder nahmen mit Freude und Begeisterung am Programm teil. Von den Bastelstationen über den Besuch des Steppentierparks bis hin zum gemeinsamen Tanzen und Singen: Die Kinder waren mit großem Eifer dabei und schlossen an diesem Wochenende auch viele neue Freundschaften. Begleitet wurden die Kinder von der Samariterjugend und zahlreichen ehrenamtlichen Samariterinnen und Samaritern sowie von der Patin des Nikolauszuges, Karin Risser, MAS und ihrem Gatten Bundesminister Rudolf Hundstorfer.

"Die Begeisterung und Ausgelassenheit der Kinder zu sehen ist etwas Unvergessliches. Schon die Aufregung und Vorfreude am Bahnhof bei der Abfahrt berührt und macht glücklich. Heuer besuchten wir den Steppentierpark in Pamhagen, das machte den Kindern trotz kühler Temperaturen einen Riesenspaß! Aber besonders strahlten die Augen, als der Nikolaus am Sonntag jedem Kind persönlich ein Sackerl mit Obst, Nüssen und Süßigkeiten überreichte. Was gibt es Schöneres als glänzende Kinderaugen?", erklärt Risser ihr Engagement.  

"Eine unbeschwerte Kindheit ist ihnen fremd. Die meisten der jungen Teilnehmer beim Nikolauszug haben Schlimmes durchgemacht oder kommen aus Verhältnissen, in denen sie von Ausflügen und einem Weihnachtsfest mit Geschenken nur träumen können. Wir wollen ihnen zumindest für ein Wochenende im Jahr diesen Traum so gut es geht erfüllen. All das wäre nicht möglich ohne die Hilfe der Samariterjugend, der vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer und der zahlreichen Sponsoren, allen voran der ÖBB", bedankt sich ASBÖ-Präsident Franz Schnabl.  

Durch das Programm führte wieder die ORF-Moderatorin Julia Schütze. Dieses Mal trat auch ihre Tochter mit der Band "This 5" auf, die für weihnachtliche Stimmung sorgte. 

Und hier gehts zur Bildergalerie: http://www.apa-fotoservice.at/galerie/7359