Inhalt
< vorheriger Artikel

1. Mai 2009 - Maikundgebung und Praterfest

Bereits frühmorgens am 1. Mai 2009 trafen sich die SamariterInnen beim Rathausplatz um zwei Ambulanzen zu errichten wo die traditionellen Maikundgebungen der Arbeiterbewegung stattfinden. Alljährlich zum “Tag der Arbeit” waren wieder über 100.000 WienerInnen gekommen, um ein Zeichen für die Werte der Sozialdemokratie vor allem aber für soziale Gerechtigkeit zu setzen.


Sanitätstrupps der Wiener Samariterbund Bezirksgruppen begleiteten die Abordnungen der Wiener Gemeindebezirke während des gesamten Aufmarsches bis zum Rathausplatz. Die Ambulanz Burgtheater wurde vom Samariterbund Gruppe Döbling mit einem Notarzt errichtet und gestellt, um die sanitätsdienstliche Versorgung der Teilnehmer in diesem Einsatzabschnitt sicherzustellen. Der Samariterbund Favoriten unterstützte dabei die Kollegen mit einem Rettungswagen und mit 3 Notfall-/RettungssanitäterInnen.

Präsident Franz Schnabl, Bundesgeschäftsführer Reinhard Hundsmüller, Vizepräsident Ing. Wolfgang Zottl und Landesgeschäftsführer Mag. Oliver Löhlein kamen vorbei, um sich für den engagierten Einsatz zu bedanken.

Am Nachmittag, beim traditionellen Maifest im Wiener Prater, informierte das Samariterbund – Infoteam gemeinsam mit anderen Organisationen vom K-Kreis Wien die zahlreichen Besucher über das richtige Verhalten in Notsituationen und über die Leistungen unserer Organisationen in Wien. Die Rettungshundestaffel vom Samariterbund Wien Favoriten zeigten dem interessierten Publikum ihr Können und jeder der mochte konnte vor Ort echte Rettungshunde anfassen und streicheln. Beim “Cafe Erste Hilfe” des Samariterbundes konnte man sich von Fachleuten bei Kaffee & Kuchen wertvolle Sicherheits-, Gesundheits-, Sozial- und Umwelttipps holen. Die sanitätsdienstliche Versorgung beim Praterfest wurde dabei wieder in hervorragender Weise durch den Samariterbund Gruppe Leopoldstadt sichergestellt.