Inhalt
< vorheriger Artikel

1. Platz beim Zukunftscontest

Die Abteilung Zukunft hat im Vorjahr Mitarbeiter/innen eingeladen, Ideen für neue, zukunftsweisende Projekte einzureichen. Der Samariterbund Traisen konnte dabei erfreulicherweise den ersten Platz erreichen.


Ende Mai fand die Preisverleihung des Samariterbund Zukunft-Contests statt, bei dem die drei Gewinner/innen vorgestellt wurden.

"Es freut mich, dass das Interesse am Zukunfts-Contest groß war. Neben den vielen wertvollen Ideen war auch die große inhaltliche Bandbreite der Projekte beachtlich", erklärte Bundesgeschäftsführer Reinhard Hundsmüller.

Die Gruppe Traisen konnte mit dem Projekt "Freiwilligenmanagement" den ersten Platz erreichen und erhält ein Preisgeld in der Höhe von 3000 Euro, das widmungsgemäß verwendet wird und bei der Projektumsetzung helfen soll. Zusätzlich unterstützt die Abteilung Zukunft bei der vertiefenden Ausarbeitung und Realisierung des Projektes.

Die hochrangig, fachlich breit gefächerte Jury mit Dkfm. Hans Wehsely (Bundesfinanzreferent/Mitglied des Bundesvorstandes), NR a.D. Mag.a Christine Lapp, MA (Mitglied des Bundesvorstandes/Direktorin des Hauses Rossau, Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser), Mag. Hermann Fried (Landesdirektor Wien bei der Wiener Städtischen Versicherung/Präsident des ARBÖ Wien), Mag.a Ulrike Neufang (Stv. Kabinettschefin im Büro des Bundesministers im Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz) und FH-Prof.in Dr.in Brigitta Zierer (Studiengangsleiterin des Masterstudienganges "Sozialwirtschaft und Soziale Arbeit" am FH Campus Wien) hat sich die Entscheidung nicht leicht gemacht.

Der Bundesgeschäftsführer Reinhard Hundsmüller strich bei der Preisverleihung heraus, dass alle eingereichten Ideen interessante Ansätze für den Samariterbund haben und daher weiter verfolgt werden.