Inhalt
< vorheriger Artikel
Mittwoch, 24. März 2021 14:23

10 Jahre Kärntner Rettungshunde


Am 11. März 2011 hat die Samariterbund Rettungshundestaffel Kärnten mit 14 einsatzfähigen HundeführerInnen ihre Tätigkeit aufgenommen. Initiator war Franz Blatnik, er ist bis heute der Leiter der Rettungshundestaffel Samariterbund Kärnten. In all den Jahren konnte unter seiner Leitung vieles realisiert und unzählige erfolgreiche Einsätze durchgeführt werden. Eine große Ehrung gab es von der Villacher Vizebürgermeisterin Mag. Gerda Sandrieser. Franz Blatnik wurde das Allgemeine Verdienstzeichen der Stadt Villach für besondere Dienste um das gesellschaftliche, gemeinnützige und karitative Vereinsleben überreicht.

Derzeit verfügt die Rettungshundestaffel über 23 HundeführerInnen mit 34 Rettungshunden, davon 11 speziell ausgebildete und geprüfte Personenspürhunde (Mantrailer) sowie 8 EinsatzhelferInnen.Zusätzlich verfügt sie über 8 ausgebildete und vom Messerli Institut der Veterinärmedizinischen Universität Wien geprüfte Therapiebegleithunde. Alle HundeführerInnen sind ausgebildet in Erster Hilfe am Menschen und auch am Hund, im Umgang mit GPS, Karte, Kompass und Funk. Einige Staffelmitglieder sind ausgebildete RettungssänitäterInnen. Zudem verfügt die Staffel über ein ausgebildetes und geprüftes Kriseninterventionsteam.

Zu jeder Tages- und Nachtzeit, bei jedem Wetter, steht eine einsatzbereite Gruppe mit 6 bis 7 HundeführerInnen mit Stöberhunden und Personenspürhunden für Einsatzanforderungen bereit.Begleitet wird die Einsatzgruppe von einem Rettungstransportwagen des Samariterbundes, besetzt mit Notfall- bzw. RettungssanitäterInnen.