Inhalt
< vorheriger Artikel

12. Workshop des Bundesländer-Teams SAMMORROW

Der 12. Workshops des SAMMORROW-Teams fand von 29.-30. Juni 2019 in Lanzenkirchen/Niederösterreich statt.


Zu Beginn berichteten die SAMMORROW-Mitglieder ihren KollegInnen von den aktuellen Vorhaben und Projekten in ihrer Dienststelle und im jeweiligen Bundesland. Das SAMMORROW-Team durfte auch eine neue Kollegin sowie einen neuen Kollegen aus Wien und Kärnten in der Runde willkommen heißen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Eine Übersicht zu den Aktivitäten und Neuigkeiten aus der Bundesorganisation beinhaltete u.a. einen Bericht zum Rescue Camp, welches dieses Jahr unter Beteiligung der SAM.I-Partnerorganisationen im August im Burgenland stattfinden wird, zur Motorradstaffel des Samariterbundes, eine Nachschau und Abfragerunde zum Tag des Samariterbundes, eine Kurzinfo zur neuen Schulungsplattform, einen Kurzbericht zu aktuellen Entwicklungen aus dem Bereich Pflege und die Vorstellung von Positionen des Samariterbundes zur Entgelt-Fortzahlung für Ehrenamtliche sowie zu den Sozialhilfe-Ausführungsgesetzen der Bundesländer.

Im Anschluss daran wurde Aktuelles zur Samariter-Wunschfahrt berichtet und das Zusammenwirken der Teilorganisationen im Rahmen dieses Projekts besprochen. Es konnten viele wertvolle Inputs für die zukünftige Zusammenarbeit gesammelt werden. Als letztes Thema an diesem Workshop-Freitag referierte der Bundesjugendreferent über aktuelle Entwicklungen aus der Arbeitsgruppe der JugendleiterInnen-Ausbildung.

Am Samstag starteten wir mit einem Austausch zum Freiwilligen Sozialjahr. Danach widmeten wir uns unserem Schwerpunktthema: dem Zivildiener-Mangel, welcher alle Samariterbund-Teilorganisationen österreichweit betrifft. Nach einer Präsentation von Zahlen und Fakten zur aktuellen Situation bearbeiten wir das Thema in Kleingruppen nach der Weltcafé-Methode. Anschließend wurden gemeinsam mögliche Maßnahmen und Lösungsansätze besprochen.

Am Samstag zu Mittag ging ein weiterer produktiver SAMMORROW-Workshop zu Ende. Wieder einmal vielen Dank für die gute Zusammenarbeit!