Inhalt
< vorheriger Artikel

15 neue Rettungssanitäter

Ein wenig Prüfungsangst stand kürzlich den 15 neuen Rettungssanitätern der ASBÖ Rettungsstelle Frankenfels-Schwarzenbach (Bezirk St.Pölten-Land) schon ins Gesicht geschrieben.


Kursleiter Adolf Rafetzeder und Kursarzt Wolfgang Prammendorfer (Mitte) haben beim ASBÖ die Prüfungen zum Rettungssanitäter abgenommen. Bild: Veronika Prack, Erika Karner; Alfred Gonaus, Franz Hößl, Margit und Mario Muhr, Josefa Klauser, Bernhard Schagerl, Maria Hahn, Peter Türscherl, Franz Aigelsreiter, Anita Kalteis, Gerald und Markus

Kursleiter Adolf Rafetzeder und Kursarzt Wolfgang Prammendorfer nahmen den 15 Kursteilnehmern nach nunmehr 100 Theoriestunden und 160 Stunden Praxisanleitung erfolgreich die Prüfung zum Rettungssanitäter ab. Man hofft nun in Frankenfels, dass mit diesen zusätzlichen freiwilligen Mitarbeitern der Dienstbetrieb wieder leichter bewältigt werden kann. „Somit hat der Aufruf im Vorjahr an die Bevölkerung zur Mithilfe im Sanitätsdienst entsprechend Früchte getragen“, freuen sich die ASBÖ-Verantwortlichen. In Frankenfels wird auf Jugendarbeit großen Wert gelegt und man versucht auch, Jugendliche zum Zivildienst zu bewegen.

 

Seit 27. Juni ist die Rettungsstelle Frankenfels-Schwarzenbach an die LEBIG (144 Notruf NÖ) angeschlossen und dies bedeutet wiederum einige Umstellungen für die Freiwilligen, aber auch für die Bevölkerung. Notrufe oder Anmeldungen zu Ambulanzfahrten werden ab sofort nur mehr von der Leitstelle in St. Pölten entgegen genommen, welche dann die Daten über Computer nach Frankenfels zur weiteren Koordinierung weiterleitet.