Inhalt
< vorheriger Artikel

2010 065 Neue Zivildiener beim Samariterbund Purkersdorf


Praxisanleiter Christian Hiel erklärt den neuen Zivildienern das Material unserer Fahrzeuge.

Purkersdorf 23.07.10; Vier neue Zivildiener durfte der Samariterbund am Donnerstag begrüßen. Sie alle haben in den letzten Wochen ihre theoretische Ausbildung zum Rettungssanitäter in der Rettungsschule Niederösterreich absolviert. Nun beginnt der praktische Teil der Ausbildung. Nach rund 4 Wochen findet die kommisionelle Prüfung statt. Dann haben die Zivildiener ihre Ausbildung zum Rettungssanitäter abgeschlossen.

Insgesamt sind momentan 14 Zivildienstleistende bei den Samariterbund Purkersdorf tätig, jährlich bietet der Samariterbund rund 25 Plätze an und ist damit einer der größten Einrichtungen im Bezirk welche Zivildiener beschäftigen.

 

Neben Zivildienern stehen dem Samariterbund mehrere hauptberufliche und zahlreiche ehrenamtliche Mitarbeiter zur Verfügung, welche überwiegend die Notfallrettung und den Betrieb der eigenen Leitstelle 02231/606 aufrecht erhalten. „Ohne unseren Zivildienern wäre das hoch qualitative Krankentransportwesen, wie wir es heute kennen nicht finanzierbar.“, so Dienststellenleiter Karl Höbling.

 

Die Plätze für Zivildiener beim Samariterbund sind jedoch heiß begehrt, für 2010 ist man bereits ausgebucht. „Ab April 2011 haben wir wieder Plätze anzubieten, ich empfehle jedem, der bei uns seinen Zivildienst ableisten möchte, sich möglichst früh bei uns zu melden.“, so der Verantwortliche Christian Hiel.

Mit einem Fuhrpark von zwölf Fahrzeugen, bestehend aus drei Rettungswägen, vier Krankentransportwagen, drei Personenkraftwagen, sowie zwei Sonderfahrzeugen ist der Samariterbund Purkersdorf die größte Rettungsorganisation im Bezirk und auch eine größten Samariterbund Dienststellen Niederösterreichweit. Darüberhinaus besetzt der Samariterbund jede zweite Woche auch noch den Notarztwagen Purkersdorf.