Inhalt
< vorheriger Artikel

25. GTI-Treffen in Reifnitz/Kärnten

Zum neunten Mal waren die Villacher Samariter mit tatkräftiger Unterstützung der niederösterreichischen Gruppen Ebreichsdorf, Purkersdorf, Traismauer, sowie den Gruppen Linz/OÖ, Tirol, Vorarlberg, Wien-Ottakring und Bielefeld (D) in Reifnitz/Kärnten für die Sanitätsüberwachung des 25. GTI-Treffens - auch Auto-News - zuständig.


Nach einem tragischen Auftakt am Dienstag, 23.5.2006 - ein Verkehrsunfall forderte ein Todesopfer - verlief die Veranstaltung in geordneten Bahnen. Mit insgesamt 73 SanitäterInnen und zwölf Rettungsfahrzeugen wurden in fünf Tagen 307 PatientInnen versorgt und 58 Transporte durchgeführt. In Reifnitz gilt seit nunmehr drei Jahren ein Glasverbot, welches deutlich zu einer Reduktion der Versorgungen geführt hat. Von Bauchschmerzen über Zeckenbisse bis hin zu Platzwunden und Frakturen gab es ständig was zu tun.

 

Das Strandbad Reifnitz war ausschließlich für den ASBÖ gesperrt. Die gesamte Wiese des Strandbades stand für die Aus- und Einfahrt der Rettungsfahrzeuge sowie für Hubschrauberlandungen zur Verfügung.

 

Die Zusammenarbeit mit den Vertreter der Exekutive war hervorragend und vorbildhaft! Die Alarmierungswege sind kurz, da die Samariter schon seit Jahren ein Funkgerät der Polizei für ihre Leitstelle zur Verfügung gestellt bekommen.

So können die SanitäterInnen auf schnellstem Weg Hilfe leisten!

 

Die Samariter Villachs freuen sich schon auf das nächste Jahr, wenn der See wieder ruft und sie zum 10. Mal (!!!) mit dabei sein werden!