Inhalt
< vorheriger Artikel

72 Stunden ohne Kompromiss

Vom 21. bis 24. Oktober fand das Projekt „72 Stunden ohne Kompromiss“ statt, welches von der Katholische Jugend, der youngCaritas, sowie von Hitradio Ö3 organisiert wurde. Die Idee des Projekts ist, dass Jugendliche im Alter von 14 bis 25 Jahren innerhalb von 72 Stunden gemeinnützige Aufgaben erfüllen. Das Projekt ist Österreichs größte Jugendsozialaktion, fand bereits zum fünften Mal statt und machte Österreich zum Schauplatz gelebter Solidarität.


Neben anderen Schulen aus dem Bezirk, nahm auch das Gymnasium Purkersdorf an dem Projekt teil. Am Donnerstag und am Freitag konnten jeweils drei Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums die Arbeit des Samariterbundes Purkersdorf kennen lernen und unterstützen. Sie begleiteten die Samariter bei sozialen Dienstleistungen, wie „Essen auf Rädern“ oder halfen beim Rettungs- und Krankentransport mit.

 

„Es freut mich besonders, dass sich Österreichweit rund 5000 Jugendliche für soziale Projekte eingesetzt haben und dass der Samariterbund seine Leistungen den interessierten Jugendlichen, getreu unserem Motto „Hilfe von Mensch zu Mensch“, näher bringen konnte!“ – Brigitte Samwald, Obfrau des Samariterbundes Purkersdorf, zeigte sich sich begeistert. Ihr Stellvertreter meinte weiter: „Unsere Jugend hat sehr wohl auch die Werte von Solidarität und Nächstenliebe verinnerlicht und ist keineswegs auf eine Konsum und Profitgesellschaft beschränkt“, so Christian Hiel.