Inhalt
< vorheriger Artikel

8 Monate altes Kind mit heißem Wasser verbrüht


Vergangene Woche, wurde das Samariter-Notarztteam aus Purkersdorf, sowie ein Rettungsteam des Samariterbundes Eichgraben zu einem 8 Monate altem Kind mit Verbrennungen nach Pressbaum gerufen.

 

Das kochende Wasser eines Topfes hatte sich über den Körper des Kleinkindes ergossen. Die Notärztin und die Sanitäter verabreichtem dem schreienden Kind, welches Verbrennungen 2ten Grades erlitten hatte, Schmerzmittel und versorgten die Wunden. Gleichzeitig wurden die geschockten Eltern durch die Sanitäter betreut.

 

Um einen raschen Transport des schwer verletzten Kindes in ein Krankenhaus, welches die Maximalversorgung gewährleist, wurde der Notarzthubschrauber Christophorus 9 nachgefordert. Das Kind wurde gemeinsam mit seiner Mutter in den Schockraum des Wiener Allgemeinen Krankenhauses geflogen.

 

„Im Gegensatz zu Erwachsenen gehören Unfälle bei Kindern zu der häufigsten Ursache für lebensgefährliche medizinische Notfälle. Häufig sind bei Kindern auch Verbrennungen, insbesondere mit Heizdecken, Herdplatten und heißem Wasser,“ so Schulungsleiter Martin Sitter. Sitter weiter: „In den Kursen „Notfälle im Kindesalter“ des Samariterbundes wird nicht nur auf die korrekten Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Notfällen eingegangen, sondern auch auf Möglichkeiten der Unfallverhütung.“