Inhalt
< vorheriger Artikel

80 Rapid-Karten für den Samariterbund Sozialmarkt

Wiener Städtische Versicherung setzt soziales Engagement für den Samariterbund fort.


Soziales Engagement wird bei der Wiener Städtischen gelebt. Im Rahmen der "Social Active Days" zeigen MitarbeiterInnen des Versicherungsunternehmens ihre Hilfsbereitschaft und übernehmen soziale Verantwortung. In den Sozialmärkten des Samariterbundes wurde schon mehrmals tatkräftig mitgeholfen: Vom Einräumen von Regalen und Etikettieren über Kaffee kochen bis hin zur KundInnenberatung übernahmen VersicherungsmitarbeiterInnen tageweise Aufgaben.

Im Rahmen dieser Kooperation haben auch die Samariterbund-Sozialmarktleiterin Susanne Kaminek und der Gebietsleiter der Wiener Städtischen Gustav Winkelbauer eine Idee geboren: Den SozialmarktkundInnen sollen Eintrittskarten für Fußballspiele kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Rapid-Manager Werner Kuhn und Landesdirektor Mag. Hermann Fried, der Wiener Städtischen Versicherung, zeigten sich von der Idee begeistert und unterstützten diese Aktion mit je 40 Karten für ein Bundesliga-Match und für die Rapid-Gruppenspiele der UEFA Europa League.

 „Menschen, die es im Leben nicht leicht haben, Freude zu bereiten, ist etwas Tolles. Wir werden sicher unser Engagement auch in Zukunft fortsetzen", erklärt Mag. Hermann Fried.

Stellvertretend haben heute zwei SozialmarktkundInnen, die wahre Rapid-Fans sind, die Karten von den beiden Sponsoren in Empfang genommen. Für Mag. Oliver Löhlein, Geschäftsführer des Samariterbund Wiens, und ASBÖ-Floridsdorf-Donaustadt Geschäftsführer Bernhard Lehner ist diese Kooperation eine Erfolgsgeschichte: „Begonnen hat alles mit einem Schnuppertag in einer unserer Einrichtungen, mittlerweile werden wir regelmäßig tatkräftig unterstützt."