COVID SCHNELLTEST

MACHT GROSSVERANSTALTUNGEN SICHER Um COVID-19 Infektionen zu vermeiden, wurden viele Großveranstaltungen abgesagt. Mit dem neuen Schnelltest-Verfahren gibt es einen Lichtblick für Veranstalter.
Inhalt
< vorheriger Artikel

Aktion Menschlichkeit


Viele Menschen möchten helfen und zeigen sich mit den vor Krieg und Verfolgung Schutz suchenden Männern, Frauen und Kindern solidarisch. Hier finden Sie fünf konkrete Möglichkeiten für eine sinnvolle Unterstützung. Sie helfen uns zu helfen. Danke.

Flüchtlinge brauchen unsere Hilfe: Mehr als 60 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht. Sie haben aufgrund von Krieg und Verfolgung ihre Heimat verlassen müssen. Zwei Drittel von ihnen fliehen in die nähere Umgebung, nur etwa ein Drittel flieht ins Ausland. - Die meisten davon wiederum in die Nachbarländer. Viele Kriegsflüchtlinge etwa aus Syrien haben Asyl in den Nachbarländern Türkei, Irak, Jordanien und Libanon gesucht.

Die Menschen, die zu uns nach Österreich geflohen sind, haben auf ihrem Weg bereits Unvorstellbares durchgemacht. Diese Reise ist sehr gefährlich. Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge bedürfen besonders unserer Hilfe. Auf ihrer Flucht konnten diese Menschen nur mitnehmen, was sie am Leib tragen. Wir können Menschen, die vor Krieg und Verfolgung geflohen sind, im Rahmen der Grundversorgung, in den Flüchtlings-Häusern des Samariterbundes und temporären Notquartieren Unterkunft bieten und sie ein wenig zur Ruhe kommen lassen. Jede Hilfe ist wichtig!

Wir sind immer wieder berührt, wie viele Menschen sich solidarisch mit Flüchtlingen zeigen und helfen. Es ist eine Aktion der Menschlichkeit und ein Zeichen gegen Hass und Neid. Gemeinsam geben wir Menschen, die alles zurücklassen mussten, wieder Hoffnung.

Mit Ihrer Spende helfen Sie uns zu helfen. Danke!

SO KÖNNEN SIE HELFEN:

Geld spenden

Die Grundbedürfnisse von Flüchtlingen in den derzeit acht Samariterbund-Flüchtlingshäusern sind über die Grundversorgung gedeckt. Die öffentlichen Gelder sind aber sehr knapp bemessen. Deshalb sind wir auf Ihre Spende angewiesen! Zusätzliche Deutschkurse, Integrationsprojekte und Freizeitaktivitäten können wir nur mit Hilfe dieser Unterstützung anbieten. Auch für zusätzliche Bildungsangebote und psychologische Betreuung und Begleitung sind Spendengelder wichtig. In den Notquartieren des Samariterbundes wird noch dringend Unterstützung gebraucht.

Mit einer Spende von €35,00 unterstützen Sie die Finanzierung eines Deutschkurses für einen Flüchtling.

Mit weiteren €15,00 ermöglichen Sie Freizeitgestaltung und fördern damit Integration.

Spendenkonto

Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs

IBAN   AT97 1200 0006 5412 2001
BIC     BKAUATWW

Betreff:
Flüchtlingshilfe

Danke für Ihre Spende!

Zeit spenden

Wir suchen laufend freiwillige HelferInnen, die sich für die Flüchtlinge Zeit nehmen, um mit ihnen Deutsch zu lernen, Ausflüge, etwa ins Museum oder in den Tierpark, zu unternehmen oder sie bei Arztbesuchen zu begleiten. Wir freuen uns über individuelle Lernhilfe oder über Kinderbetreuung im Wohnhaus für Familien. Bei jungen Flüchtlingen sind Hausaufgabenbetreuung, ein Besuch im Kino und sportliche Aktivitäten gefragt. Besondere Freude können Sie mit einer gratis Mitgliedschaft in einem Sportverein oder Fitness-Center bereiten. Oder möchten Sie einfach ein wenig Zeit für Gespräche aufwenden?

Weitere Informationen zu dieser so wichtigen ehrenamtlichen Mitarbeit im Flüchtlingsbereich finden Sie hier:

http://www.samariterbund.net/soziales/ehrenamt/mitarbeit-im-fluechtlingsbereich/

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an:
01/ 89145-292
(Mo - Fr von 09:30 - 13:00)
fluechtlingshilfe@samariterwien.at

 

Zukunft schenken

Für eine gelungene Integration braucht es mehr als ein Bett und eine warme Mahlzeit. Unsere Erfahrung zeigt: Flüchtlinge möchten gerne aktiv am Gemeinschaftsleben teilhaben und beteiligen sich mit Freude an Festen und Veranstaltungen. Informieren Sie uns bitte jederzeit, wenn sich Menschen aus unseren Flüchtlingseinrichtungen z.B. mit einem Gespräch, Fotos oder einem gemeinsamen Kochabend an Veranstaltungen beteiligen können. Freiplätze beispielsweise für Workshops, Sportvereine und Fitness-Center sind herzlich willkommen.

Jobs und Wohnraum sind weitere wichtige Themen: Ist das Asylverfahren positiv abgeschlossen, unterstützen wir die Menschen, die in unseren Flüchtlingshäusern leben, bei der zum Teil sehr schwierigen Suche nach Arbeit und Wohnraum. Bitte informieren Sie uns über Wohn- und Job-Angebote, die Möglichkeit zu Schnuppern oder freie Lehrstellen. Viele der unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge in unseren Häusern sind extrem lernfreudig und engagiert. Geben Sie Ihnen die Chance auf Zukunft!

Wenden Sie sich für Details bitte an das Flüchtlings-Haus in Ihrer Nähe: http://www.samariterbund.net/soziales/fluechtlingsbetreuung/

Jugendliche Flüchtlinge wohnen in Wien und im Burgenland:
http://www.samariterbund.net/soziales/fluechtlingsbetreuung/jugendliche

 

Flucht vermeiden helfen

Die Gründe für Flucht sind unterschiedlich. Der Auslöser ist aber immer, dass Menschen an ihrem Wohnort keine Zukunft mehr sehen, Angst um ihr Leben und das ihrer Familie haben und die gefährliche Reise auf sich nehmen. Der Samariterbund engagiert sich seit vielen Jahren überall dort, wo Menschen in großer Armut leben. Wir helfen den Menschen in ihrer Heimat dabei, von den Erträgen ihrer Landwirtschaft zu leben, schenken ihnen Bildung und helfen nach Naturkatastrophen dabei, ihre Existenzen wieder aufzubauen. Der Samariterbund engagiert sich beispielsweise für Menschen in Syrien und Nordirak, Kenia, Äthiopien oder in Nepal. Dies ist nur mit Ihrer Unterstützung möglich. Danke!