Inhalt

ASBÖ begrüßt Einführung des Verkehrscoachings

Der Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs (ASBÖ) begrüßt, dass gegen „Alkohol am Steuer“ gesetzlich neue Wege beschritten werden.

Durch die Einführung eines verpflichtenden Verkehrscoachings für jene Verkehrsteilnehmer, bei denen ein Alkoholisierungsgrad von 0,8 bis 1,2 Promille festgestellt wurde, werden erstmals in einem kurzen Vierstunden-Kurs die Gefahren, die mit Alkohol am Steuer verbunden sind, von Praktikern bewusst gemacht.

„Wir sehen in dieser Novelle einen Meilenstein für die Verkehrssicherheit. ASBÖ-Sanitäterinnen und Sanitäter können ihre Erfahrungen bei der Rettung von Alkoholunfallopfern einbringen. Gerade die Bewusstseinsbildung ist sehr wichtig, nur so können Menschenleben gerettet werden“, erklärt Franz Schnabl, Präsident des Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs. Allein im Jahr 2008 wurden laut Statistik Austria 53 Personen bei Unfällen, bei denen Alkohol im Spiel war, getötet; 3653 Menschen wurden verletzt.

Im ersten Teil des Verkehrscoachings werden Sanitäter den Kursteilnehmern die Gefahren durch Erfahrungsberichte veranschaulichen und erklären, welche Unfallfolgen das alkoholisierte Lenken von Kraftzeugen haben kann. Außerdem werden die physischen Auswirkungen von Alkohol auf den menschlichen Organismus bewusst gemacht. Gerade Sanitäter, die täglich mit den Unfallfolgen unter anderem von alkoholisierten Lenkern zu tun haben, können die Folgen von Alkohol am Steuer realitätsnahe darstellen.

Ziel des zweiten Teils des Verkehrscoachings, das von erfahrenen Psychologen durchgeführt wird, ist, bei den Teilnehmern nachhaltig eine Verhaltensänderung zu erreichen, indem auf jede einzelne Person eingegangen wird. Die gesamte Kursdauer des Verkehrscoachings beträgt insgesamt vier Einheiten zu je 50 Minuten.

Umgesetzt wird die Novelle in den Bundesländern von den zuständigen Verwaltungsbehörden, diese informieren auch jene Personen, die ein Verkehrscoaching absolvieren müssen über die Kursanbieter.

 

Direkt anmelden kann man sich auch beim Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs, Tel.: 01 89 145 – 313.

 

Hinweis zu Cookies

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der Cookies können Sie jederzeit widerrufen. Weitere Informationen zu Cookies auf dieser Website finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und im Impressum.

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
CookieConsent Speichert Ihre Einwilligung zur Verwendung von Cookies. 1 Jahr HTML Website
fe_typo_user Ordnet Ihren Browser einer Session auf dem Server zu. Dies beeinflusst nur die Inhalte, die Sie sehen und wird von uns nicht ausgewertet oder weiterverarbeitet. Session HTTP Website

Mit Hilfe dieser Cookies sind wir bemüht unser Angebot für Sie noch attraktiver zu gestalten. Mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern kann der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden. Dies gibt uns die Möglichkeit Werbe- und Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_gcl_au Wird von Google AdSense zum Experimentieren mit Werbungseffizienz auf Webseiten verwendet. 3 Monate HTML Google
AMP_TOKEN Enthält einen Token, der verwendet werden kann, um eine Client-ID vom AMP-Client-ID-Dienst abzurufen. 1 Jahr HTML Google
_dc_gtm_--property-id-- Wird von DoubleClick (Google Tag Manager) verwendet, um die Besucher nach Alter, Geschlecht oder Interessen zu identifizieren. 2 Jahre HTML Google
_ga Wird verwendet, um Benutzer zu unterscheiden. 2 Jahre HTML Google
_gid Wird verwendet, um Benutzer zu unterscheiden. 1 Tag HTML Google
_ga_--container-id-- Speichert den aktuellen Sessionstatus. 1 Session HTML Google