Inhalt
< vorheriger Artikel

ASBÖ-Ehrenpräsident Erich Holaubek verstorben

Samariterbund trauert um einen prägenden Mitbegründer der Non-Profit-Organisation


"In tiefer Trauer und Betroffenheit müssen wir bekanntgeben, dass unser Ehrenpräsident Erich Holaubek heute Vormittag verstorben ist. Mit Erich Holaubek verlieren wir eine starke Persönlichkeit, die den Samariterbund wesentlich mitgeprägt hat. Großes Engagement und die Liebe zu den Menschen zeichneten diesen großartigen Samariter aus", erklärt Franz Schnabl, Präsident des Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs. "Unser Mitgefühl gehört den Angehörigen und Hinterbliebenen, den Freunden und Wegbegleitern".

Ehrenpräsident Erich Holaubek verstarb im Alter von 84 Jahren. Holaubek trat bereits im Alter von 19 Jahren als aktives Mitglied dem Samariterbund bei. Seine Karriere im Samariterbund verlief wie im Bilderbuch: Die ersten Stationen waren Materialverwalter, technischer Leiter und Bundesschriftführer, dann ging die Karriere steil bergauf: Erich Holaubek wurde zum Bundessekretär gewählt und im Jahr 1999 zum Vizepräsident ernannt. Seit 2004 war er Ehrenpräsident und brachte seine Erfahrung und sein Wissen regelmäßig ein. Erich Holaubek war es, der aus einem kleinen Verein eine der größten Rettungs- und Sozial-Organisationen in Österreich machte.

Die feierliche Einsegnung findet am 16. Jänner 2014 um 13 Uhr am Friedhof Ottakring, Halle 1 (1160 Wien, Gallintzinstraße 5), statt.