Inhalt
< vorheriger Artikel

ASBÖ Wasserrettung beim 13. Internationalen Donauschwimmen

Diesmal mit 36 TeilnehmerInnen aus Wien und Linz. Die ASB Gruppe Dunkelsteiner Wald zeichnete für den Sanitätsdienst verantwortlich.


Am Sonntag, 20.6.2010 war es wieder so weit: Alle zwei Jahre findet die traditionelle Veranstaltung 'Internationales Donauschwimmen', organisiert vom Tauchclub Austria, statt. Mit dem DDSG Schiff "Admiral Tegetthoff" fuhren die 400 TeilnehmerInnen aus dem In- und Ausland nach Aggsbach Dorf.

 

Nach Ertönen des Startschusses sprangen die mit Neopren-Anzug und Flossen ausgestatteten TeilnehmerInnen in die 14 Grad warme Donau. In Spitz konnten sie sich mit Tee, den die Sanitäter der ASBÖ Gruppe Dunkelsteiner Wald ausschenkten, erfrischen.

 

Das Ziel war Dürnstein, wo die TeilnehmerInnen fast drei Stunden später, nach 20 km Schwimmen die Donau wieder verließen. Glücklicherweise verlief die Veranstaltung ohne Zwischenfälle. Das Wetter war zwar nicht schön, aber immerhin blieb das Nass vom Himmel aus.

 

"Es ist immer wieder ein ganz besonderes Erlebnis, gemeinsam mit den vielen Kolleginnen und Kollegen in der Donau zu schwimmen und die Wachau aus einer anderen Perspektive zu sehen", meinte der Vorsitzende der ASBÖ Wasserrettung, Dr. Erik Teumann, der bereits an allen 13 Donauschwimmen teilgenommen hat.