Inhalt
< vorheriger Artikel

Auszeichnung für Otto Pendl


Abg. z. NR Otto Pendl, geschäftsführender Vizepräsident des Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs und Präsident des Samariterbundes Niederösterreich, ist mit dem „Weltmenschpreis 2013“ ausgezeichnet worden. Jedes Jahr zeichnet der gemeinnützige Weltmenschverein eine Persönlichkeit des öffentlichen Lebens für ihren Einsatz im Dialog zwischen den Kulturen aus. Otto Pendl, der Sicherheitssprecher der Sozialdemokratischen Partei Österreichs und jahrelange Bürgermeister von Trumau, wurde für sein Engagement für Flüchtlinge, Betreuung und Integration über alle Grenzen hinweg geehrt.

Der Samariterbund engagiert sich seit vielen Jahren in der Flüchtlingsbetreuung und in der Entwicklungszusammenarbeit. Eine gute Zusammenarbeit von Menschen unterschiedlichster Herkunft ist für die große Freiwilligenorganisation eine Selbstverständlichkeit. „Im Namen aller Samariterinnen und Samariter möchte ich Otto Pendl ganz herzlich gratulieren. Er hat die Auszeichnung nicht nur für sein politisches Engagement im Nationalrat, sondern auch für sein positives Wirken in der Gemeinde Trumau und seine ehrenamtliche Arbeit im Samariterbund mehr als verdient“, erklärt Franz Schnabl, Präsident des Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs.