Inhalt
< vorheriger Artikel

Autofahrerin verlor Bewusstsein

Am Dienstag den 11.05.2010, ging um 14:00 ein Notruf in der Landesrettungsleitstelle "144 Notruf Niederöstereich" ein, gemeldet wurde eine reglose Person am Billa-Parkplatz in Untertullnerbach. Die Rettungsleitstelle alarmierte unverzüglich den Notarztwagen des Samariterbundes Purkersdorf.


Eine 39jährige Sieghartskirchnerin hatte beim Versuch mit ihrem PKW den Parkplatz zu verlassen, einen Epileptischen Anfall erlitten und verlor das Bewusstsein. Der PKW drohte auf die stark befahrene Bundesstraße zu rollen. Passanten bemerkten die drohende Gefahr, öffneten die Türe des PKW’s und stoppten das Fahrzeug mit der Handbremse. Anschließend zogen sie die krampfende Frau aus dem PKW. Einer der Ersthelfer alarmierte sofort die Rettung, ein weiterer verständigte den Samariterladen, welcher sich wenige Meter vom Ereignisort befand. Der Geschäftsführer des Samariterladens, Herbert Willer, welcher auch ehrenamtlich als Notfallsanitäter beim Samariterbund Purkersdorf tätig ist, eilte sofort zum Notfallort und brachte die Bewusstlose in die lebensrettende, stabile Seitenlage. Er begann sogleich mit der weiteren Versorgung.

 

Wenige Minuten später traf der Notarztwagen des Samariterbundes am Geschehen ein. Die Patientin wurde unverzüglich ärztlich behandelt und erlangte nach wenigen Minuten wieder das Bewusstsein. Anschließend wurde sie auf die neurologische Abteilung des Landeskrankenhauses Tulln gebracht. Während des Transportes stellte sich heraus, dass die 39jährige ihren Sohn von der Schule abholen wollte, daraufhin wurde durch die Rettungsleitstelle des Samariterbundes die Polizei alarmiert, welche den Sohn abholte und zu Angehörigen brachte.

 

Begeistert waren die Retter des Samariterbundes über den perfekten Ablauf des Einsatzes und den selbstlosen Einsatz der Ersthelfer: „Die Passanten haben vorbildlich gehandelt, durch ihren Einsatz konnten Sie verhindern, dass der PKW auf die Bundesstraße rollte – was dann passiert wäre, ist nicht auszudenken! Auch die sofort geleistete Erste Hilfe durch die Helfer und unseren Kollegen vom Samariterladen waren ohne Frage lebensrettend“, so Michael Gutsch, hauptberuflicher Notfallsanitäter-NKV beim Samariterbund Purkersdorf.