Inhalt
< vorheriger Artikel

"...bald ist Nikolauszugabend da..."


"Lustig, lustig, trallalallala! Bald ist Nikolauszugabend da..." Ein wenig abgewandelt brachte das altbekannte Weihnachtslied genau die wunderbar aufgeregte Stimmung der Kinder aus Tirol zum Ausdruck, welche es schon gar nicht mehr erwarten konnten bis Samstag Früh. Dann war es eeendlich so weit! An die hundert Tiroler beteiligten sich am 14. Nikolauszug des ASBÖ und reisten gemeinsam bei allerbester Stimmung nach Villach, voll der kribbelig kindlichen Erwartung, was sie denn alles an diesem Wochenende erleben würden. Wunderschön, dass alle Kinderträume durch ein toll organisiertes Programm dann bestimmt noch übertroffen wurden.

Mit Polizeigeleit ging es vom Villacher Bahnhof zum Congresscenter, wo ein leckeres Mittagessen erst einmal den Hunger stillte. Danach durften die kleinen und größeren Gäste ein vielfältiges Programm ausprobieren: basteln, backen, malen, spielen. Bei einem mitreißenden Tanzworkshop konnte sich jeder nach Herzenslust austoben. Und wer noch immer nicht genug hatte, unternahm mit Betreuern einen kleinen Ausflug zum stimmungsvollen Christkindlmarkt. Den Abschluss des erlebnisreichen Adventsamstages bildeten professionell intonierte Songs aus verschiedenen Musicals, welche tosenden Applaus ernteten. Eine "Affenhetz" für alle war am Sonntag der Ausflug zum berühmten Villacher "Affenberg", wo fast "hautnah" mit spannender Führung eine Gruppe von Japanmakaken erlebt und beobachtet werden konnte.

Natürlich durfte auf der Heimreise im Zug das traditionelle Nikolaussackerl mit köstlichen Leckereien für jeden nicht fehlen. Zwar schade, dass dieses erlebnisreiche Adventwochenende so schnell vorüber war, aber alle Teilnehmer denken sicherlich noch lange an die wunderschönen Vorweihnachtstage, an denen auch neue Freundschaften geschlossen und bestehende gefestigt wurden.

Ein besonderer Dank gilt in Tirol vor allem dem kompetenten Team von Martin, Christiane, Sebi, Haris, Susanne, Anna, Birgit und Babsi sowie den drei Mädels vom Erziehungswissenschaftsstudium, welche allesamt Koordinator Simeon bestens unterstützten. Natürlich auch herzlichen Dank an den Samariterbund Kärnten und einfach alle, in welcher Form auch immer, zum Gelingen der großartigen Veranstaltung beigetragen haben.