Inhalt
< vorheriger Artikel

Bauunternehmer Sedlak spendet für Nikolauszug


Das Bauunternehmen Sedlak feierte den 70. Geburtstag und ließ dem Samariterbund eine großzügige Spende zugunsten des Nikolauszuges zukommen, die von Patin Karin Risser auf der Bühne entgegen genommen wurde.

Es war das 70. Gründungsjubiläum der Baufirma Sedlak, das mehrere hundert Gäste im Kursalon Hübner in Wien feierten. Im Rahmen des Festes spendete Bauherr DI Wilhelm Sedlak dem Samariterbund eine großzügige Summe für den kommenden Nikolauszug. Auch heuer werden in der Adventzeit wieder hunderte Kinder, die es im Leben nicht so gut getroffen haben, zu einem Wochenende mit Spiel und Spaß eingeladen.

"Kinderlachen ist das vielleicht schönste Geschenk; beim Nikolauszug können wir dieses Jahr wieder mehreren hundert Kindern eine Freude machen", so Karin Risser, Patin des Nikolauszuges, die die Spende dankend entgegen nahm. Auch Sozialminister Rudolf Hundstorfer und ASBÖ-Bundesgeschäftsführer Reinhard Hundsmüller gratulierten Wilhelm Sedlak herzlich zum Geburtstag. Das Bauunternehmen Sedlak hat das Haus Max Winter im Anschluss an die Samariterbund-Zentrale in Wien errichtet, das 2010 eröffnete. Reinhard Hundsmüller: "Herzlichen Dank für das tolle Engagement zugunsten unseres Nikolauszuges und alles Gute zu diesem Jubiläum."