Inhalt
< vorheriger Artikel

Brand im Seniorenwohnheim Kufstein

Großübung mit rund 100 Einsatzkräften als Beispiel für viele andere.


© einsatzfoto.at Martin Haselsberger

Das Szenario „Zimmerbrand im Seniorenheim“ setzte am Samstag eine großangelegte Rettungskette in Gang. Dabei handelte es sich bei dem Großeinsatz um die jährliche Abschlussübung der Feuerwehr Kufstein. Einsatzkräfte der benachbarten Feuerwehren rückten sofort aus, um den dritten und vierten Stock des Seniorenheimes zu evakuieren und den Brand zu löschen. Tatkräftige Unterstützung durch den Rettungsdienst kam vom Samariterbund und dem Roten Kreuz.

Erst kürzlich beteiligte sich der Samariterbund zum Beispiel auch im Bezirk Schwaz an einer Katastrophenübung mit 400 Teilnehmern in Schlitters im Brettfalltunnel und dem Raum Achensee.

Mitte Oktober nahm der Samariterbund mit Führungskräften an der internationalen Hauptübung der Grubenwehren in Bad Häring teil und konnte auch auf diesem Gebiet wertvolle Erfahrung sammeln.

Das ganze Jahr über werden für Mitglieder des Samariterbundes große Übungen, sehr oft in Kooperation mit anderen Blaulichtkräften angeboten, um die wichtige Zusammenarbeit vor Ort realitätsnah zu erproben und somit den Schulungslevel entsprechend hoch zu halten. Vielen Dank an alle, welche das Angebot nutzen, aber vor allem auch an die Schulungs- und Übungsverantwortlichen.