Inhalt
< vorheriger Artikel

Brandeinsatzübung in der Volksschule Norbertinum


Am Samstag, den 27.11.2010 fand in der neu eröffneten Volksschule im Norbertinum in Tullnerbach eine Brandeinsatzübung statt.

Angenommen wurde der Ausbruch eines Brandes an 2 Stellen im Gebäude nachdem Kinder gezündelt hatten.

 

Neben der Feuerwehr Tullnerbach wurden auch die Feuerwehren Irenental, Wolfsgraben sowie Purkersdorf mit Drehleiter und Versorgungsfahrzeug alarmiert.

Die am Einsatzort eintreffenden Kräfte unter Einsatzleiter Löschmeister Joachim Pausch begannen sofort mit der Personensuche unter schwerem Atemschutz sowie dem Aufbau der Löschwasserversorgung vom neu angelegten Löschteich.

Da einer der Brandorte im 3. Stock gelegen war, musste in schweißtreibender Arbeit eine Löschleitung dorthin verlegt werden. In einem stark verrauchten Internatszimmer wurden schließlich zwei bewusstlose Kinder gefunden welche aufgrund ihres Gesundheitszustandes mittels Drehleiter geborgen werden mussten. Die weitere Versorgung führte der Samariterbund Purkersdorf welcher mit drei Fahrzeugen in die Übung eingebunden war.

Nach intensiver Suche wurden drei weitere Kinder in einem ebenfalls sehr stark verrauchten und fast uneinsehbaren Klassenzimmer im Halbstock gefunden. Besonders schwierig war die Rettung eines der Kinder welches in einem Rollstuhl saß.

Nach rund einer Stunde konnte somit das Übungsziel erreicht und „Brand aus“ gemeldet werden.

 

Aufgrund der Wetterlage folgten dann noch intensive Reinigungsarbeiten sowie eine Nachbesprechung nach der das wohlverdiente selbst gemachte Gulasch unserer lieben Helferinnen Anni und Lili genossen werden konnte.

 

 

Die Freiwillige Feuerwehr Tullnerbach bedankt sich bei allen Anwesenden welche trotz der kurzfristigen Übungsorganisation an diesem ersten Adventwochenende Zeit für ihre Teilnahme gefunden hatten.

 

 

Eingesetzt waren 4 Feuerwehren mit 10 Fahrzeugen und 49 Mann sowie der Samariterbund Purkersdorf mit 3 Fahrzeugen und 6 Mann. Weiters wurde die Übung noch von 5 „verletzten“ Kindern, 2 Aufsichtspersonen, 2 Brandschutzbeauftragten und einigen Beobachtern unterstützt.

Siehe auch:

Freiwillige Feuerwehr Tullnerbach