Inhalt
< vorheriger Artikel

Brandschutzübung in der Seniorenresidenz Hoffmanpark Purkersdorf

Am Freitag dem 9. September 2011 fand in der Seniorenresidenz eine Brandschutzübung statt. Angenommen wurde ein Brand in der Teeküche im neuesten Trakt des Gebäudes. Ein Brandabschnitt musste evakuiert werden, mehrere Personen wurden eingeschlossen. Die Freiwillige Feuerwehr Purkersdorf setzte Atemschutz-Trupps zur Verletztenrettung ein. Über die Terrasse des Gebäudes wurden die Verletzten und Eingeschlossenen mittels Drehleiter aus dem Gefahrenbereich gerettet. Löschmannschaften übernahmen die Brandbekämpfung.


Seitens der Rettungsorganisationen, Samariterbund und Rotem Kreuz, wurde eine Behandlungsstation in einem der nicht vom Brand betroffenen Trakte des Gebäudekomplexes eingerichtet. Die Einsatzleitung übernahm Rettungssanitäter und Gruppenleiter Christian Hiel. Die Verletzten wurden dann durch die Sanitäter von der Feuerwehr übernommen und in den Behandlungsplatz gebracht, wo die Erstversorgung erfolgte. Anschließend wurden acht der angenommenen Verletzten simuliert in umliegende Krankenhäuser transportiert.

 

Seitens des Samariterbundes waren 5 Sanitäter mit 2 Rettungswagen und seitens des Roten Kreuzes 3 Sanitäter mit 1 Einsatzfahrzeug im Einsatz. Anschließend stellte der Hoffmannpark für die Einsatzkräfte Essen und Trinken zur Verfügung.

 

Bei der Abschlussbesprechung dankte die Direktorin der Seniorenresidenz Claudia Aigner den beteiligten Mitarbeitern von Feuerwehr und Rettung für ihren Einsatz. Rettungs-Einsatzleiter und Obmann-Stv. des Samariterbundes Purkersdorf GL Christian Hiel und Feuerwehrkommandant Viktor Weinzinger lobten den reibungslosen Übungsablauf und die gute Zusammenarbeit zwischen den drei Purkersdorfer Hilfsorganisationen.