Inhalt
< vorheriger Artikel

Car-PC an Samariterbund Tirol übergeben


Vor kurzem wurden die letzten Car-PCs von der Leitstelle Tirol an den Samariterbund Tirol, die Johanniter und Malteser  übergeben. „Damit sind nun alle am Rettungsdienst Tirol teilnehmenden Organisationen mit den Hightech-Geräten ausgestattet“, freut sich Geschäftsführer Ing. Martin Eberharter von der Leitstelle Tirol.

Mit diesem vorerst nur als Betaversion ausgelieferten Gerät können alle einsatzbezogenen Daten übermittelt werden, zusätzlich wird die Einsatzmannschaft nach Einlangen der Alarmierung und Quittierung automatisch mit Zielführung zum Einsatzort gelotst. Außerdem können die Statusmeldungen direkt vom Car-PC an die Leitstelle versendet werden.

„Ab Sommer 2013 sollte die Software für die Endversion verfügbar sein“, führt Eberharter weiter aus, „dann können auch die E-Cards der Patienten eingelesen und alle transportbezogenen Daten an die Verrechnungsstelle gesandt werden.“

Für den PC wurden eigens Halterungen im Fahrer- und Krankenraum montiert. Das Gerät kann aber auch mobil zum Patienten mitgenommen und vor Ort können Sanitäter- und Notarztprotokolle direkt eingegeben werden.

Die Übergabe erfolgte am Samariterbund-Stützpunkt Innsbruck im Beisein von ASBÖ-Tirol-Geschäftsführer Gerhard Czappek, Rettungsdienstleiter Robert Lauf, Geschäftsführer Ing. Martin Eberharter und Thomas Maier vom Projektmanagement (beide Leitstelle Tirol) und Martin Utano (Dienststellenleiter Innsbruck).