Inhalt
< vorheriger Artikel

Countdown zum Stapellauf der Friedensflotte beginnt

Angehörige des Safety Teams der A1 Friedensflotte mirno more wurden am Freitag von Stadträtin Maga. Sonja Wehsely zu einer Medienaktion eingeladen, um die finale Vorbereitungsphase für die Flotte 2010 einzuläuten.


Mirno more ist Europas größtes Segelprojekt, das seit 15 Jahren sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen eine Segelwoche an der kroatischen Küste ermöglicht. Auch in diesem Jahr werden vom 18. bis 25. September unter der Flagge der Toleranz und Verständigung 20 Nationen friedlich vereint sein. 950 Kinder und Jugendliche und 105 Schiffe werden daran teilnehmen.

 

Für die Sicherheit der TeilnehmerInnen sorgt seit neun Jahren das "Safety Team", das von Angehörigen verschiedener Wiener Hilfs- und Einsatzorganisationen gemeinsam getragen wird. Auch Mitarbeiter des Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs arbeiten ehrenamtlich, um den sicheren Rahmen für diese Großveranstaltung gewährleisten zu können. Die Feuerwehr Wien stellt Logistikcontainer, Fahrzeuge und einen großen Teil der funktechnischen Ausrüstung bereit. Der Wiener Krankenanstaltenverbund stellt die für die Versorgung der TeilnehmerInnen notwendigen Medikamente zur Verfügung. So kann gemeinsam mit dem aus Notarztrucksäcken, Schaufeltragen und Vakuummatratzen bestehenden Materialkontingents des Arbeiter Samariter Bundes Österreich und des Wiener Roten Kreuzes eine optimale Versorgung gewährleistet werden. Um diese Sicherheitsleistungen auch am Wasser in voller Kraft entfalten zu können, arbeiten SpezialistInnen von Wasserrettung und Feuerwehr ständig an dem Projekt mit. Die Wiener Polizei sorgt für eine sichere Fahrt und stellt den Verbindungsbeamten zu den kroatischen Sicherheitsbehörden.

 

Auch die Abteilungsleiter der Berufsfeuerwehr Wien, DI Dr. Gerald Hillinger und der Berufsrettung Wien, Mag. Dr. Rainer Gottwald, MBA waren am Morgen ins Rathaus gekommen um die Unterstützung der Stadt Wien für dieses Sozialprojekt zu unterstreichen. Neben dem Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs nahmen Vertreter aller Blaulichtorganisationen, die das Safety Team im heurigen Jahr stellen, an dem Termin teil.

 

Eine ausführliche Presseberichterstattung mit Bildern ist unter dem nachstehenden Link zu finden: www.wien.gv.at/rk/msg/2010/07/06007.html