Inhalt
< vorheriger Artikel

Das Leistungsangebot des ASBÖ in Österreich

Bei der ASBÖ-Pressekonferenz am Montag in Wien berichtete Bundessekretär Reinhard Hundsmüller über das Leistungsspektrum des Samariterbundes und verwies insbesondere auf zweistellige Zuwachsraten in den Bereichen Betreuung und Pflege.


Bundessekretär Reinhard Hundsmüllee

Das Samariterbund-Modernisierungsprogramm „Visionen 2010“ beinhaltet auch Umstrukturierungen in der Organisation. Der Bereich Pflege ist bereits zuvor mit der Gründung der „Gesundheits- und Soziale Dienste gemeinnützige GmbH“ maßgeblich aufgewertet worden. Ausgeweitet wurden in der Folge das inhaltliche Angebot sowie das Zeitkontingent.

 

Neben den Kernaufgaben Rettungs- und Krankentransporte, Notarzt- und Ambulanzdienste, Katastrophenhilfe im In- und Ausland, Wasserrettung sowie Schulung bietet der Samariterbund im Bereich Unterstützung und Pflege eine breite Palette professioneller sozialer Dienstleistungen an: Hauskrankenpflege, Heimhilfe- und Besuchsdienste, Reinigungsdienste, Medikamenten-Versorgungsdienste, Essen auf Rädern bzw. Vitalmenü, Behinderten-Fahrtdienste oder den „Seniorenalarm“.

 

Grundsätzlich werden alle diese Dienste – mit regionalen Schwerpunkten – in ganz Österreich angeboten. Allen voran ist dabei Wien zu nennen, wo SamariterInnen im Jahr 2005 über 92.000 Stunden im Dienste pflege- oder unterstützungsbedürftiger Menschen geleistet haben. Bis Ende Juni dieses Jahres beträgt diese Zahl knapp 53.000 Stunden. Hochgerechnet würde dies eine Steigerung im Gesamtjahres-Vergleich von knapp 16% bedeuten – ein deutlicher Hinweis darauf, dass der Bedarf jedenfalls stark ansteigt und erhöhter Handlungsbedarf auf dem Sektor gegeben ist. Eine ähnliche Entwicklung ist in den Bundesländern zu beobachten. So wurden z.B. allein in Linz im Halbjahr 2006 über 38.200 Essen auf Rädern zugestellt (Gesamtjahr 2005: 63.600). Niederösterreich, Tirol und Salzburg profilieren sich besonders im Bereich Behindertentransporte - z.B. in Salzburg nach knapp 108.000 Transporten 2005 im Halbjahr 2006 bereits über 112.000 Transporte.

 

In Stubenberg/Steiermark betreibt der Samariterbund ein Pflegekompetenzzentrum, das Menschen bis Pflegestufe 7 ein Zuhause bietet. Daneben werden aber auch Kurzzeit- und Übergangspflege angeboten.

 

Insgesamt ist Qualität und Qualifikation für den Samariterbund in jedem Bereich selbstverständlich. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf Schulung, Aus- und Weiterbildung der über 4.500 haupt- und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen, so Hundsmüller.

 

 

Rückfragehinweis:

Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs Bundesverband

Erika Bettstein

1150 Wien, Hollergasse 2-6

Tel.: 89 145-186

erika.bettstein@samariterbund.net