Inhalt
< vorheriger Artikel

Dauereinsatz beim Unterinntaler Radmarathon


Auch dieses Wochenende war der Samariterbund Tirol wieder bei einem Radrennen mit Motorrädern und Rettungswagen im Dauereinsatz - beim dreitägigen Ambulanzdienst Unterinntaler Radmarathon 2015.

 

Die vom Veranstalter anspruchsvoll gestaltete Streckenführung zum Beispiel auf die Möslalm oder das Kaiserhaus bedeutete für die strategisch perfekt eingesetzten SAN - Motorräder bzw. die an entscheidenden Punkten platzierten Rettungsfahrzeuge kein Problem.

Alleine am Sonntag bewältigten 120 Teilnehmer erfolgreich die 85 Kilometer bis ins Ziel mit ihren Bikes.

 

In bester Zusammenarbeit mit Bergrettung, Bergwacht, Polizei, den Streckenposten und dem Samariterbund wurden die Sportler bei Bedarf medizinisch versorgt sowie verkehrstechnisch entsprechend abgesichert.

Wie bei jedem Rennen fast unvermeidlich kam es zwar leider zu einigen Stürzen, wobei die Verunfallten aber immer optimal rasch behandelt wurden.

 

Der Samariterbund bedankt sich bei allen Beteiligten, natürlich auch den Sanitätern aus den eigenen Reihen, für die kameradschaftliche Zusammenarbeit.