Inhalt
< vorheriger Artikel

Der Berg ruft

Neun junge Männer aus der Floridsdorfer Samariterbund-Flüchtlingsunterkunft erhielten wie im letzten Jahr im Sommer die Möglichkeit, dem Flüchtlingsalltag zu entfliehen und im Juli Urlaub in den Bergen zu machen.


Auf Einladung der Familie Hoch residierten sie im Hotel Sonnenburg in Oberlech, wo der hauseigene Swimmingpool und die Sauna gerne besucht wurden. Bei ausgedehnten Wanderungen durch die Vorarlberger Alpen konnten die Burschen zeigen, was körperlich in ihnen steckt. Großen Spaß machte den Flüchtlingen aus Tschetschenien, Georgien, Syrien und Afghanistan auch das Fischen und das Verspeisen der selbst „erlegten“ Beute.

 

Insgesamt war der Ausflug für alle Beteiligten wieder ein voller Erfolg. Und so mancher nahm sich ein Souvenir der kräftigen Bergsonne nach Hause mit – der Sonnenbrand erinnerte einige noch Tage danach an die Alpen.

 

"Die Jugendlichen haben bei ihrer Flucht Dramatisches erlebt. Auch der Alltag im Flüchtlingsheim ist nicht immer einfach. Wir danken daher allen Unterstützern sehr, die diesen Ausflug möglich gemacht haben", so Betreuer Markus Wachter. So sponserten die ÖBB die Fahrt von Wien nach Vorarlberg in der 1. Klasse. Die Gemeinde Lech übernahm die Kosten für sämtliche Freizeitaktivitäten (u.a. Sessellift- und Seilbahnfahrten).