COVID SCHNELLTEST

MACHT GROSSVERANSTALTUNGEN SICHER Um COVID-19 Infektionen zu vermeiden, wurden viele Großveranstaltungen abgesagt. Mit dem neuen Schnelltest-Verfahren gibt es einen Lichtblick für Veranstalter.
Inhalt
< vorheriger Artikel

Die Liebestombola

Der Samariterbund Traismauer steht auch heuer wieder für Sie auf "den Brettern, welche die Welt bedeuten" und bringt "Die Liebestombola" zur Aufführung. Der Reingewinn dieser Veranstaltung kommt zur Gänze dem Rettungsdienst zu Gute. Dazu dürfen wir Sie recht herzlich einladen! Die "Schöffl´s Theatergruppe" freut sich auf Ihren geschätzten Besuch und wünscht einen vergnüglichen Theaterabend!


Die "Liebestombola" ist an folgenden Tagen in der Städtischen Turnhalle Traismauer (bei der Haupt- und Volksschule, Nähe Bahnhof in Traismauer) zu sehen:

 

Freitag, 27. Februar 2009 (19:30 Uhr)

Samstag, 28. Februar 2009 (19:30 Uhr)

Sonntag, 1. März 2009 (17:00 Uhr)

Freitag, 6. März 2009 (19:30 Uhr)

Samstag, 7. März 2009 (19:30 Uhr)

Sonntag, 8. März 2009 (17:00 Uhr)

 

Reservierungen unter: 0676 482 96 82 oder 02783 77 02.

 

Informationen zum Stück "Die Liebestombola" von Siegfried Heinrich (Schwank in 3 Akten):

 

Rita Winkelbauer, Pensionsbesitzerin und Frau des Bürgermeisters hat wegen der

bevorstehenden Städtepartnerschaft mit der Stadt Berlin eine Sitzung des

Pfarrgemeinderates einberufen. Das Für und Wider wird heftig diskutiert, sodass es

zum handfesten Streit kommt. Die Sitzung wird gerade noch rechtzeitig vertagt, denn

soeben ist die Vorsitzende des Berliner Vereins für "Sitte und Ordnung", Frau

Ottilie Suppke, eingetroffen, um sich im Auftrag des Berliner Senats ein Bild über

den Durchschnittsbürger der neuen österreichischen Partnerstadt hinsichtlich

dessen Moral und guten Sitten zu machen.

 

Rita hat, was ihre Familie anbelangt, keinerlei Bedenken. - Doch weit gefehlt!

 

Ihr Mann und Bürgermeister Peter Winkelbauer und dessen Freund, der Zahnarzt Dr.

Anton Burgau sind gerade von einer Dienstreise aus Berlin zurückgekehrt. Dort

sollte Peter in seiner Funktion als Bürgermeister eine Rede im Berliner Rathaus

halten. Doch Peter war "verhindert", ...


Dateien:
Plakate09.pdf406 Ki