Inhalt
< vorheriger Artikel

Die sicherste Wiener Schulklasse

Am 2. Juni 2008 fand Am Eisring Süd das Wiener Landesfinale der Kindersicherheitsolympiade "SAFETY Tour 2008" statt, das feierlich die amtsführende Präsidentin des Stadtschulrates Dr. Susanne Brandsteidl eröffnete.


Aus den besten neuen Klassen, die sich in Vorbewerben qualifzieren konnten, wurde beim Landesfinale die "sichereste Wiener Schulklasse" (Evangelische VS Lutherplatz) ermittelt, die die Stadt Wien beim Bundesfinale am 19. Juni 2008 in Saalfelden vertreten wird. Bereits zum dritten Mal beteiligte sich am Landesfinale auch eine Gästeklasse aus Ungarn.

 

Im Rahmen des Landesfinales präsentierten sich auch die Mitglieder des K-Kreises (die freiwilligen und beruflichen Wiener Hilfs- und Einsatzorganisationen) mit einer Fahrzeugschau.

 

Bereits zum neunten Mal findet die SAFETY Tour in ganz Österreich statt. Dieser Bewerb ist eine Aktion des Österreichischen Zivilschutzverbandes mit den Landesverbänden.

Beim Bundesfinale wird die sicherste Schulklasse Österreichs ermittelt. Die Kindersicherheitsolympiade setzt sich aus mehreren Einzelbewerben zusammen, bei denen die Kinder das richtige Verhalten in Notsituationen üben können. Sicherheitswissen, erkennen von Unfallgefahren und Geschicklichkeit führen zum Erfolg.

 

Durch das spielerische Erkennen von Gefahren- und Notsituationen werden die Kinder zu konkreten Erfolgen hingeführt, die letztlich dazu beitragen, Verletzungen und tödliche Unfälle bei Kindern zu reduzieren und unsere Gesellschaft sicherer zu machen. Sicherheit kennt keine Verlierer. Bei der SAFETY Tour nehmen alle Teilnehmer viel Sicherheitswissen mit, und das ist der größte Gewinn. Spannende Spielbewerbe ermitteln den Sieger.

 

Foto Copyright: Vienna Flash