Inhalt
< vorheriger Artikel

Dienststelleneröffnung

35 Jahre später war es wieder soweit. Ein Samwald eröffnete eine neue Rettungsstelle für den Samariterbund Ternitz-Pottschach. Die seit 1984 am Hans-Czettel-Platz bestehende Dienststelle erhielt aufgrund gestiegener Anforderungen im Rettungsdienst und rettungsdienstlicher Vorschriften einen Zubau und eine Renovierung. Nach dem Spatenstich im Juli 2018 wurde in den letzten 15 Monaten ein Dienststellenzubau mit einer Grundfläche von rund 285m2 mit u.a. eigener Garage, einer Waschbox, mehr Schlafzimmern und einem größeren Aufenthaltsraum errichtet. Der alte Teil der Dienststelle wurde renoviert. Hier befinden sich nun die Büros und ein eigener Schulungsraum für unsere SanitäterInnen und BesucherInnen der Erste-Hilfe-Kurse.


Am 25. Oktober wurde der Dienststellenzubau, sowie der renovierte Altbau, feierlich eröffnet und zur Schau gestellt.
Obmann LAbg. Vizebgm. Mag. Christian Samwald begrüßte, wie sein Vater 35 Jahre zuvor, die Ehrengäste und Gäste herzlichst zur Eröffnung der neuen Dienststelle. Neben dem Obmann wurden noch Bezirkshauptfrau Mag. Alexandra Grabner-Fritz, Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig, Bürgermeister Rupert Dworak, ASBÖ Bundessekretär KO LAbg. Reinhard Hundsmüller, der geschäftsführende ASBÖ Vizepräsident Abg. z. NR. a.D. Otto Pendl und Pfarrer Mag. Wolfgang Fürtinger zu Wort gebeten. Hausherr Bürgermeister Dworak überreichte in seiner Rede Obmann Mag. Samwald einen in Handarbeit selbstgesägten und lackierten Schlüssel und erhielt kurz darauf im Gegenzug mit dem Verdienstzeichen 1. Klasse in Gold von ASBÖ Bundessekretär Hundsmüller eine hohe Auszeichnung verliehen. Im restlichen Rahmenprogramm, welches vom Musikverein Ternitz musikalisch begleitet wurde, überreichten der ATUS Pottschach und die Top Dancing Bar dem Samariterbund großzügig gesammelte Spenden und es gab Ernennungen für einige unserer SanitäterInnen.

Das Catering wurde dankenswerterweise von der Stadt Ternitz übernommen. Gegen eine freie Spende gab es Würsteln, Getränke, Kaffee und Kuchen. Für die Gäste gab es die Möglichkeit an einer Führung durch die Dienststelle teilzunehmen oder unsere Fahrzeuge zu besichtigen und auch für die kleinen Gäste gab es eine Station, an welcher sie viel neues lernen konnten.

Vielen Dank an alle Ehrengäste, Gäste und Helfer für einen großartigen Nachmittag!