Inhalt
< vorheriger Artikel

Dr. Sellitsch besucht neues Haus des Samariterbundes

Am Freitag, den 18.07.2008, besuchte Dkfm. Dr. Siegfried Sellitsch das neue Haus Sama des Samariterbundes Wien.


In Begleitung von Herrn Hans Meschik, der als Generalsekretär der WIHAST das Haus vorab betrieben hatte, und Landessekretär Oliver Löhlein wurde das neu adaptierte Haus und seine 48 Wohneinheiten besichtigt. Jasmin Bauer, Hausleiterin und erfahrene Sozialarbeiterin, führte durch die neue Einrichtung. „Besonders stolz sind wir auf die vielfältigen Möglichkeiten, die die Infrastruktur den zukünftigen BewohnerInnen bieten wird“, so Jasmin Bauer. „Von der Rollstuhlfahrerin bis zu alten ehemals obdachlosen Menschen kann hier vielen Menschen ein neues Angebot gemacht werden.“

„Eine Besonderheit bietet das Haus all jenen Menschen, die mit einem Haustier einziehen wollen“, ist auch Präsident Sellitsch stolz auf das neue Haus. „Es gibt damit die Möglichkeit seinen Hund, oft den einzigen wirklich treuen Gefährten beim Leben auf der Straße mit zu nehmen.“

Zum einen bietet das Haus 24 Frauen und Männern die Möglichkeit wieder Fuß zu fassen und durch BetreuerInnen und SozialarbeiterInnen unterstützt, wieder in eine eigene Wohnung zu gehen, zum anderen können 24 ehemals obdachlose Frauen und Männer, für die aus gesundheitlichen Gründen eine eigene Wohnung nicht mehr in Frage kommt, hier in Würde ihren Lebensabend verbringen.

„Wohnungslos zu sein ist die schlimmste Form von Armut und Betroffenen wieder Lebensraum zu geben heißt auch, ihnen ein Stück ihrer Würde zurück zu geben.“ so Präsident Sellitsch abschließend

(Das Haus Sama wird im Auftrag des Fonds Sozialen Wien und finanziert aus Mitteln der Stadt Wien geführt.)