Inhalt
< vorheriger Artikel

Einladung zur Pressekonferenz „Leichter Wohnen mit Smart Homes“


Nach einer ersten Präsentation der „Smart Homes“ im Pflegekompetenzzentrum Lackenbach wird der Samariterbund gemeinsam mit dem AIT Austrian Institute of Technology am 21. November in Eltendorf neue Technologien für selbstbestimmtes Wohnen im Alter vorstellen.

Sensoren, die im Fall eines Sturzes in der Wohnung Alarm schlagen, Gesundheitsdaten, die direkt vom Messgerät drahtlos übertragen werden können, die Steuerung der Heizung und des Lichts oder die Erinnerung an die Medikamenteneinnahme über Tablet-PC: Im Rahmen des neuen Pilotprojektes „Leichter Wohnen“ werden technische Möglichkeiten entwickelt, um ältere Menschen in ihrem Wohnumfeld zu unterstützen und ihnen mehr Sicherheit zu bieten. 

Derzeit erprobt der Samariterbund gemeinsam mit dem AIT Austrian Institute of Technology solche und weitere technische Unterstützungsmöglichkeiten im Bereich Ambient Assisted Living. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie aus Mitteln des benefit-Programms unterstützt und hat eine Laufzeit von drei Jahren. Über 50 betreubare Wohneinheiten werden mit modernsten AAL-Technologien ausgestattet.

Bei einer Pressekonferenz mit Landesrat Dr. Peter Rezar, Bürgermeister Josef Pfeiffer, Dr. Alfred Kollar von der Oberwarter Siedlungsgenossenschaft (OSG) und DI Manfred Bammer, Leiter des AIT Geschäftsfeldes Biomedical Systems sowie ASBÖ-Landesgeschäftsführer Wolfgang Dihanits werden die neuen Technologien präsentiert.

Termin: 21. November 2013, 11.30 Uhr
Ort: Gemeindeamt Eltendorf, Kirchenstraße 2, 7562 Eltendorf