Inhalt
< vorheriger Artikel

Einsatzübung des Samariterbund

Unter strömenden Regen fand am 28. und 29 März eine Einsatzübung des Samariterbund im „Tritolwerk“ statt.


„Das Szenario hat gepasst, und das Wetter hätte nicht passender sein können“, so Josef Riener, Einsatzleiter des Katastrophenhilfsdienstes.

Gemeinsam mit dem Bundesheer hielten die Helfer des Samariterbundes eine Übung in den Trümmern des „Tritolwerkes“ ab. Die Bundesheeranghörigen hatten gerade ihre Theorie – Ausbildung im Rettungssanitätsdienst hinter sich und hielten ihre Praxis – Übung gemeinsam mit der ASBÖ – Hundestaffel aus Wien-Simmering und Ebreichsdorf, sowie vielen Freiwilligen aus Wien, Niederösterreich, Burgendland und Vorarlberg. Die Rettungsszenarien reichten von der Vermisstensuche im freien Feld bis hin zum Kellereinsturz mit mehreren Verletzten. Der starke Regen ließ die Nachtübung noch echter wirken. Die Beteiligten zeigten sich begeistert vom Programm und bereuten nicht die geopferte Freizeit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilder von oben nach unten:

 

Bild1

Das Team des Samariterbundes mit den Bundesheerangehörigen

 

Bild2

Die Rettungsstation wird aufgebaut

 

Bild 3

Sanitätsdienst