Inhalt
< vorheriger Artikel

Erfolgreiche Mantrailspur Rettungshundestaffel Samariterbund Tirol

Über die Leitstelle Tirol erfolgte aufgrund der Einsatzleitung vor Ort am 25.02.2016 die Alarmierung eines Mantrailteams der Rettungshundestaffel Tirol.


Vermisst wurde ein 83-Jahre alter Einheimischer aus seinem Wohnhaus. Nach Asservierung eines geeigneten Geruchsartikels startete der Mantrailrettungshund Amor problemlos im Kellerbereich mit immensen Geruchspools und verschieden alten Spuren des Vermissten und verfolgte den cold trail aus dem Siedlungsgebiet hinaus konstant circa zwei Kilometer mit dann wie antrainiert gezeigtem Spurende. Die gesamte Zeit unterstützten ortskundige Männer der Bergrettung das Mantrailteam. Anschließend wurde der aufgezeichnete Gesamttrail der  Einsatzleitung zur Verfügung gestellt und das Ergebnis besprochen.

Leider konnte der Gesuchte an den folgenden Tagen nur noch tot geborgen werden. Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen.

Im Einsatz standen Mitglieder der Feuerwehr, Polizei mit Diensthunden, Bergrettung und Wasserrettung. Der Samariterbund bedankt sich bei allen beteiligten Einsatzkräften für gute Zusammenarbeit, vor allem auch bei der Bergrettung für die professionell kameradschaftliche Unterstützung.