Inhalt
< vorheriger Artikel

Erfolgreiche Reanimation nach schwerem Arbeitsunfall

Am 3.11.15 gegen 11:30 wurde der RTW 50\201 der ASB Dienststelle Andau zu einem schweren Arbeitsunfall nach Halbturn gerufen. Ein 66jähriger wurde bei Reinigungsarbeiten der Dachrinnen seines Hauses mit einem Leihhubwagen zwischen dem Dach und dem Hubwagenpodest eingeklemmt.


Bei Eintreffen des ebenfalls alarmierten Notarzteinsatzfahrzeuges Frauenkirchen und des ASB RTWs befand sich der Mann eingeklemmt in einer Höhe von 6-7 Metern und zeigte keine Lebenszeichen mehr. Durch die Mithilfe der Leihfirma konnte der Hubwagen dann rasch abgesenkt werden um den Mann aus dieser Lage zu befreien. Umgehend begannen die Sanitäter gemeinsam mit dem Notarzt die Wiederbelebungsmassnahmen. Während die Wiederbelebungsmassnahmen noch im volle Gange waren, wurde der Notarzthubschrauber Christophorus 3 nachalarmiert. Noch bevor der NAH in Halbturn eintraf, konnte der Mann von den Sanitätern und dem Notarzt erfolgreich wiederbelebt werden.
Er konnte stabilisiert an den Christophorus 3 übergeben werden und von diesem ins Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Eisenstadt geflogen werden.