Inhalt
< vorheriger Artikel

Erfolgreiche Samariterbund-Katastrophenhilfsübung in Tirol

Nachbarschaftshilfe im Ernstfall – damit dies reibungslos funktioniert, wurde vom 26. bis 29. September 2007 in der Wildschönau (Tirol) ein Katastrophenszenario unter realitätsnahen Bedingungen geübt.


Wildschönau, Tirol

September 2007

Wildschönau, Tirol

September 2007

In einer Pressekonferenz skizzierten ASBö-Präsident Franz Schnabl, der Tiroler Landeshauptmannstellvertreter Hannes Gschwentner und der Bürgermeister der Wildschönau Peter Riedmann das umfangreiche Übungsszenario: 180 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer vom österreichischen, slowakischen und deutschen Samariterbund, des italienischen Weißen Kreuzes, der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr und Bergrettung sowie des Technischen Hilfswerks aus Bayern übten das koordinierte Vorgehen bei verschiedensten Notfallsituationen. Als fiktiver Anlass diente ein Erdbeben mit Murenabgängen in Tirol. Ebenfalls bei der Pressekonferenz anwesend: Landtagsabgeordneter Mag. Josef Auer, die Vizebürgermeisterin von Wörgl Hedwig Wechner und Dr. Hermann Neun von der AG Notärzte Inntal.0

 

Realitätsnaher Übungseinsatz für die Sicherheit der Bevölkerung

 

Die TeilnehmerInnen der Katastrophenhilfsübung wussten nicht, was auf sie zukommen würde: Sie wurden per SMS zum Einsatz gerufen. Trotz erschwerter Bedingungen –Regen, Kälte, Schlafentzug – konnten alle TeilnehmerInnen die Übung erfolgreich absolvieren und für zukünftige Herausforderungen viel lernen. Unter professioneller Aufsicht von ExpertInnen wurden sie an ihre physischen und psychischen Grenzen herangeführt. Dadurch ließ sich die Eignung der TeilnehmerInnen für den Katastrophenhilfsdienst praxisnah beurteilen.

 

Internationale Zusammenarbeit der Samariterbund-Organisationen

 

Eine Besonderheit war die simulierte Kooperation mit internationalen Organisationen. Die Übung hat gezeigt, dass die Organisationen für alle Eventualitäten gerüstet sind und die Zusammenarbeit erfolgreich funktioniert.

 

Die Katastrophenhilfe gewinnt für den Samariterbund – sowohl im In- als auch im Ausland – immer mehr an Bedeutung. Nationale und internationale Erfahrungen – wie etwa im Rahmen der Hilfe für Tsunami-Opfer in Südost-Asien – sowie modernste Ausrüstung machen den Samariterbund zu einer schlagfertigen und leistungsstarken Hilfsorganisation im Katastrophenfall.