Inhalt
< vorheriger Artikel

Erfolgreiche Suchaktion- Mantrailereinsatz in Schwaz über Leitstelle Tirol


Am Dienstag, den 11.11.2014, wurde über die Leitstelle Tirol und Absprache mit der PI ein geprüftes Mantrailteam der Rettungshundestaffel Samariterbund für eine Suchaktion in Schwaz angefordert. Die Dame war das letzte Mal zwölf Stunden zuvor gesichtet worden, somit wurde ein möglicher Unfall befürchtet. Nach Klärung restlicher für die Mantrailsuche wichtiger Punkte auf der PI Schwaz begab sich das einsatzerprobte Rettungshundeteam mit Exekutivbeamten, einer Abordnung der Feuerwehr sowie dem Ehemann zum Wohnhaus, um einen geeigneten Geruchsartikel zu asservieren.

Problemlos startete der Mantrailrettungshund Arthus im Beisein der oben genannten Personen im Kellerbereich und verfolgte zielstrebig und konstant durch das Siedlungsgebiet die frischeste Spur der Vermissten. Somit konnten sich die beteiligten Einsatzkräfte wie zuvor abgesprochen aufgrund der eindeutigen Mantrailsuche vorerst gleich auf ein bestimmtes Gebiet konzentrieren, in dem die Gesuchte noch während der weiteren Spurverfolgung durch den Mantrailer ohne weiteren Zeitverlust verletzt aufgefunden und ins Bezirkskrankenhaus Schwaz gebracht werden konnte.

Der Samariterbund Tirol freut sich von ganzem Herzen über den glücklichen Ausgang!

Vielen Dank an Leitstelle Tirol, PI Schwaz sowie die FF Schwaz, Pill, Terfens und Vomp für Alarmierung und kameradschaftlich professionelle Zusammenarbeit.