Inhalt
< vorheriger Artikel

Erfolgsbilanz des SNAW im NÖ-Zentralraum

Mit 1. Februar 2011 stellte der Samariterbund St. Georgen am Steinfelde einen Sekundär-Notarzt-Wagen (SNAW) in den Dienst.


Beim Sekundäreinsatz geht es um eine Verlegung mit Arztbegleitung eines medizinisch versorgten Patienten aus einem Krankenhaus in ein anderes. Da es im niederösterreichischen Zentralraum seit längerem keine regelmäßige SNAW-Versorgung durch die Rettungsorganisationen gab, kann nun seit mittlerweile sechs Monaten der Bedarf durch den Samariterbund St. Georgen abgedeckt werden.

 

Die Transporte werden im Auftrag der Krankenhäuser von einer Mannschaft, bestehend aus zwei SanitäterInnen (mind. ein Notfallsanitäter) und einem Notarzt (ausschließlich FachärztInnen für Anästhesie und Intensivmedizin), durchgeführt. „Eine fundierte Ausbildung, sowie jahrelange Erfahrung der Mitarbeiter sind dabei unerlässlich, da während des Transportes jederzeit akute medizinische Interventionen am Patienten erforderlich sein können und diese sicher und schnell beherrscht werden müssen.“, erklärt der Obmann des ASBÖ-St. Georgen, DI Anton Strasser.

 

Das Einsatzfahrzeug ist mit einem EKG-Defibrillator LP15, standardmäßig mit 6 Perfusoren der Marke Braun, einem Beatmungsgerät Medumat Transport, 5600 Liter Sauerstoff und 2000 Liter medizinischer Pressluft ausgestattet. Weiters besteht auch die Möglichkeit externe medizinische Geräte des Versenderklinikums mit an Bord zu nehmen. Aufgrund dieser Ausstattung ist es möglich, jede medizinische Therapie auch während des Transports so wie im Krankenhaus weiterführen zu können.

 

Um einen komfortablen und sicheren Transport für die Patienten zu gewährleisten, ist der SNAW mit einem neu konzipierten luftgefederten Tragentisch (hover board) ausgerüstet. Das Fahrzeug ist 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche einsatzbereit und sofort ohne Vorlaufzeit verfügbar.Für den Fall, dass der zuständige primäre Notarztwagen nicht verfügbar ist, oder wenn (wie z.B. im Falle eines Kreislaufstillstandes) bei einem Notfall jede Minute zählt, wird der SNAW des Samariterbundes St. Georgen von der Leitstelle 144 Notruf Niederösterreich auch zu primären Einsätzen als 'First-Responder'-NAW geschickt. - Bei einem Einsatz dieser Art konnte bereits ein Patient erfolgreich reanimiert werden. Er konnte das Krankenhaus wenige Wochen später wieder ohne Folgeschäden verlassen.

 

Die durchgehende Besetzung mit zwei SanitäterInnen und einem Facharzt/einer Fachärztin für Anästhesie und Intensivmedizin und die sofortige Verfügbarkeit macht dieses System einzigartig in Niederösterreich. Die Aufträge nahmen innerhalb weniger Monate so stark zu, dass seit Mai 2011 tagsüber an Wochentagen (und zusätzlich bei Bedarf) sogar ein zweiter SNAW in Dienst gestellt wurde.

 

Insgesamt wurden in den ersten sechs Monaten 472 Intensivtransporte durchgeführt und dabei ~75.000 km zurückgelegt, somit konnte eine durchwegs positive Bilanz über das erste halbe Jahr gezogen werden.

 

Selbstverständlich ist es auch für SanitäterInne anderer Gruppen möglich Gastdienste am SNAW zu versehen, um so in einem für die meisten neuen Bereich Erfahrungen sammeln zu können. Ebenso können 25% des NFS-Praktikums am SNAW absolviert werden.