Inhalt
< vorheriger Artikel

Eröffnungsfeierlichkeit der Rettungswache Kirchbichl des Samariterbundes Tirol

Am 21. Mai pünktlich um 10:00 Uhr Vormittags versammelten sich zahlreiche Ehrengäste aus Politik und Wirtschaft, viele unterstützende Ärzte des Bezirks Kufstein darunter der gesamte Vorstand der Arbeitsgemeinschaft der Notärzte Inntal (ANI), Vertreter von Sozial- und Gesundheitssprengeln und Seniorenwohnheimen des Bezirks, Abordnungen umliegender Feuerwehren und des Roten Kreuzes Bezirksstelle Schwaz, Vertreter der Exekutive, Samariter aus Kärnten, Salzburg und Vorarlberg, aber auch viele Interessierte, um in Anwesenheit von Bundesgeschäftsführer Ministerialrat Reinhard Hundsmüller und seiner Gattin bei strahlendem Sonnenschein die 1. Rettungswache des ASB Tirol feierlich seiner Bestimmung zu übergeben. Zunächst segnete Gemeindepfarrer Geistlicher Rat Günther Guggumos die Räumlichkeiten und Fahrzeuge der Helfer. Es folgten Festansprachen der politischen Vertreter, die allesamt dem ASB Tirol Unterstützung und Hilfe zusicherten. Für große Freude unter den Tiroler Samaritern sorgte eine gelungene Überraschung: Einer der wichtigsten Partner des ASB Tirol, die Wildschönauer Bergbahnen vertreten durch Geschäftsführer Herrn Schäffer, überreichte einen Scheck in der Höhe von 1.000,-- Euro für die Anschaffung neuer Jacken für die Retter. Im Anschluss an den offiziellen Teil der Eröffnungsfeier lud der ASB Tirol zu einem geselligen Grillen und zur Besichtigung der Rettungsfahrzeuge und der Rettungswache.


21. Mai 2005

Eröffnungsfeierlichkeit der Rettungswache Kirchbichl des Samariterbundes Tirol

Am 21. Mai pünktlich um 10:00 Uhr Vormittags versammelten sich zahlreiche Ehrengäste aus Politik und Wirtschaft, viele unterstützende Ärzte des Bezirks Kufstein darunter der gesamte Vorstand der Arbeitsgemeinschaft der Notärzte Inntal (ANI), Vertreter von Sozial- und Gesundheitssprengeln und Seniorenwohnheimen des Bezirks, Abordnungen umliegender Feuerwehren und des Roten Kreuzes Bezirksstelle Schwaz, Vertreter der Exekutive, Samariter aus Kärnten, Salzburg und Vorarlberg, aber auch viele Interessierte, um in Anwesenheit von Bundesgeschäftsführer Ministerialrat Reinhard Hundsmüller und seiner Gattin bei strahlendem Sonnenschein die 1. Rettungswache des ASB Tirol feierlich seiner Bestimmung zu übergeben. Zunächst segnete Gemeindepfarrer Geistlicher Rat Günther Guggumos die Räumlichkeiten und Fahrzeuge der Helfer. Es folgten Festansprachen der politischen Vertreter, die allesamt dem ASB Tirol Unterstützung und Hilfe zusicherten.

Für große Freude unter den Tiroler Samaritern sorgte eine gelungene Überraschung: Einer der wichtigsten Partner des ASB Tirol, die Wildschönauer Bergbahnen vertreten durch Geschäftsführer Herrn Schäffer, überreichte einen Scheck in der Höhe von 1.000,-- Euro für die Anschaffung neuer Jacken für die Retter.

Im Anschluss an den offiziellen Teil der Eröffnungsfeier lud der ASB Tirol zu einem geselligen Grillen und zur Besichtigung der Rettungsfahrzeuge und der Rettungswache.

Wir sind weiterhin für Sie da!

(05332) / 77777

Am Anfang des Jahres sind wir von Wörgl nach Kirchbichl umgezogen, um unsere Dienste von der neuen Rettungswache "Unterland" aus anzubieten. Unsere Fahrzeuge sind 24 Stunden täglich und auch am Wochenende einsatzbereit. Unsere Rufnummer ist rund um die Uhr besetzt.

Dafür steht ein hochmotiviertes und bestens ausgebildetes Sanitäterteam bereit.

Nachdem der Wörgler Notarztstützpunkt momentan dem RK Kufstein übertragen wurde, haben wir nach eineinhalb Jahren hochqualifiziertem Notarztdienst unser Notarzteinsatzfahrzeug vorübergehend zurückgezogen.

Bis der Wörgler Gemeinderat die Hintergründe der fragwürdigen Vergabe geklärt hat und selbstverständlich auch danach, werden wir Rettungs- und Krankentransporte, Ambulanzdienste sowie Behindertenbetreuung anbieten.

Es bestehen Abrechnungsverträge mit allen Krankenkassen. Durch eine Direktabrechnung werden unsere Patienten nicht belastet.

Ein weiteres Aufgabengebiet sehen wir in der Durchführung von Erste- Hilfe- Kursen. Speziell für Führerscheinanwärter bieten wir jeden ersten und dritten Samstag im Monat die von der KFZ-Behörde geforderten 6-stündigen Kurse an. Dafür stehen erfahrene Ausbilder zur Verfügung. Termine für Kurse in Firmen können nach Wunsch über unsere Rufnummer 05332/77777 vereinbart werden.

Natürlich werden der Samariterbund und die Arbeitsgemeinschaft Notärzte Inntal sofort bereit stehen, sobald eine entgültige Entscheidung in Wörgl getroffen wurde. Bis zum heutigen Datum gibt es ja noch keinen gültigen Vertrag in Wörgl. Weiters sind noch einige Umstände durch einen Untersuchungsausschuss, welcher in der letzten Gemeinderatssitzung einstimmig beschlossen wurde, zu klären.