Inhalt
< vorheriger Artikel

Familie im Einsatz


Einmal pro Woche wird die Dienststelle des Samariterbunds in Altlengbach zu einer Familien-WG. Nämlich dann, wenn die Geschwister Martin, Maria und Benjamin Schubert (v.l.n.r.) ihren Nachtdienst antreten. Die ehrenamtliche Sanitäterin und die ehrenamtlichen Sanitäter sind wöchentlich für die Bevölkerung in Altlengbach und Umgebung im Einsatz. Seit mittlerweile neun Jahren ist Benjamin beim Samariterbund: „Von Oktober 2010 bis Juni 2011 habe ich den Zivildienst beim Samariterbund Altlengbach absolviert. Anschließend habe ich mich dazu entschieden, als Ehrenamtlicher zumindest einmal pro Woche Nachtdienst zu machen. Nachdem ich als Lehrer bekanntlich ab Dienstagmittag nichts mehr zu tun habe, besteht die Möglichkeit, den ein oder anderen Dienst zu übernehmen" scherzte Schubert. "Da mir schon damals der gute Zusammenhalt auf der Dienststelle gefallen hat, habe ich meinen Geschwistern vorgeschlagen, ebenfalls der großen Samariterbund Familie beizutreten.“ Und so absolvierte im Jahr 2018 auch Martin seinen Zivildienst in Altlengbach und ist seitdem freiwilliger Sanitäter: „Das Schönste an diesem Hobby ist, Menschen helfen zu können, denen es gerade nicht so gut geht. Aber auch Ambulanzdienste bei Veranstaltungen in der Umgebung sind immer sehr interessant und bieten einen besonderen Einblick in den Rettungsdienst. Neben meinem Beruf als IT-Techniker ist diese freiwillige Arbeit eine willkommene Abwechslung.“ Ganz nach dem Motto ‚Ein Zwilling kommt selten allein‘ tritt auch Martins Zwillingsschwester Maria im Jahr 2018 nach der Sanitäterausbildung in der Rettungsschule Wilhelmsburg dem Samariterbund Altlengbach als Ehrenamtliche bei: „Neben meiner Ausbildung zur Volksschullehrerin bietet mir der Samariterbund einen guten Ausgleich. Der freundschaftliche Umgang aller Kolleginnen und Kollegen bereitet mir sehr viel Freude.“