Inhalt
< vorheriger Artikel

Ferienspaß im Samariterbund Wien

Für all die Kinder und Jugendlichen, die im Sommer etwas abseits von Strand und Meer erleben wollen, bietet wienXtra auch heuer wieder das Wiener Ferienspiel. Und eine Station war am 18. Juli der Samariterbund Wien.


Ferienspiel

Ferienspiel

Ferienspiel

Ferienspiel

Ferienspiel

Ferienspiel

Ferienspiel

Ferienspiel

Ferienspiel

Ferienspiel

Trotz (oder doch gerade wegen) des strahlend blauen Himmels und hochsommerlicher Temperaturen fanden mehr als 200 Kinder und Jugendliche im Alter von 3 bis 12 Jahren in die Pillergasse, um die Wiener Hilfsorganisationen näher kennen zu lernen und einen Blick hinter die Kulissen von Rettung, Feuerwehr, Polizei und Co. zu machen: MA15 (Gesundheitswesen und Soziales der Stadt Wien, MA 48 (Abfallwirtschaft, Straßenreinigung und Fuhrpark), MA 55 (Bürgerdienst), Wiener Linien, Polizei, Rotes Kreuz, Helfer Wiens, Feuerwehr und natürlich Gastgeber Samariterbund Wien zeigten vor, was im Notfall getan werden kann. „Rettungshunde und Einsatzfahrzeuge begeistern mit Sicherheit“ war das Motto der guten Geister der Stadt!

 

Von 13:00 bis 16:00 konnte nach Lust und Laune gemalt, mit den Rettungshunden gespielt, mit dem Feuerwehrschlauch zielgespritzt und am Polizei-Motorrad Platz genommen werden: Der Samariterbund Wien unterhielt und informierte die Kinder mit der anschaulichen Darstellung der stabilen Seitenlage und der Präsentation des Notarztwagens.

Bei soviel Aktivität sorgte Eis, das Eskimo zur Verfügung stellte, für wohltuende Abkühlung.

 

Rettungshundestaffel als Jury

Im Rahmen des Malwettbewerbs ging es dann um drei der beliebten Stoffhunde des Samariterbundes Wien. Dementsprechend hoch war die Motivation der jungen KünstlerInnen und gleichfalls schwer die Auswahl der Sieger für die Jury. Aus diesem Grund mussten die Rettungshunde „Shadow I“ und „Shadow II“ zur Hilfe eilen und drei glückliche GewinnerInnen ermitteln.

 

„Der Tag war ein voller Erfolg und die große TeilnehmerInnenzahl an so einem wunderschönen Sommertag verdeutlicht, dass das Interesse an den Wiener Einsatzorganisationen schon bei den Kleinsten groß ist“, bilanziert Samariterbund Wien Geschäftsführer Oliver Löhlein sehr zufrieden.