Inhalt
< vorheriger Artikel

Flüchtlinge besuchen Nationalratspräsidentin Prammer

Rund 20 Jugendliche des Samariter-Flüchtlingshauses Winkeläckerweg waren am 12. April auf Besuch im Parlament. Ziel war es, ihnen einen Einblick in die demokratische Staatsform zu geben. Dabei ist das Parlament eine zentrale Institution. Nationalratspräsidentin Barbara Prammer hat die BesucherInnen persönlich begrüßt und ist ihnen Rede und Antwort gestanden.


Dem Samariterbund ist es ein Anliegen, dass die AsylwerberInnen von Anfang an die Institutionen in Österreich kennenlernen. Seit Jänner 2005 betreut er im Auftrag des Fonds Soziales Wien AsylwerberInnen in Floridsdorf. Menschen, die vor Krieg, Folter und Menschenrechtsverletzungen nach Österreich geflüchtet sind, finden hier Schutz und ein vorübergehendes Zuhause. Im Winkeläckerweg sind ausschließlich Familien untergebracht - wobei der Anteil der Kinder und Jugendlichen über 60 Prozent ausmacht.

 

Dem Betreuungsteam ist es ein Anliegen, den BewohnerInnen ein selbstbestimmtes Alltagsleben zu ermöglichen. „Eine besondere Herausforderung ist es, Angebote zur Tagesgestaltung zu schaffen, da den AsylwerberInnen die Möglichkeit zu arbeiten gänzlich untersagt ist“, erklärt die Leiterin Daniela Frey. Der Parlamentsbesuch ist Teil einer Exkursionsreihe in zentrale Institutionen, um den Flüchtlingen die österreichische Kultur näherzubringen. Im Februar besuchten die Jugendlichen zum Beispiel die Nationalbibliothek.