Inhalt
< vorheriger Artikel

Frauentag: Frauenstimmen für den Frieden in Afrika

Am 7. Mai 2011 findet in Linz unter dem Titel „Frauenstimmen“ ein ganztägiges Symposium mit internationalen Expertinnen zur Bedeutung von Frauen für Friedensprozesse in Afrika statt. Veranstalter ist die GEZA, Gemeinnützige Entwicklungszusammenarbeit GmbH, gemeinsam mit dem Nord Süd Institut Oberösterreich, Südwind OÖ, dem VIDC, dem ÖSFK, und der Volkshochschule Linz.


Die GEZA unterstützt aktuell unter anderem ein Projekt im Norden Ugandas, wo die Menschen versuchen, nach einem jahrzehntelangen Bürgerkrieg wieder ein friedliches Miteinander zu gestalten. Dazu ist es wichtig auch die Stimmen der Frauen zu hören. „Die UNO hat bereits im Jahr 2000 in der Resolution 1325 betont, wie wichtig es ist, Frauen in Friedensprozesse einzubinden. Doch auch zehn Jahre nach der Veröffentlichung der Resolution sitzen meist nur Männer an den Verhandlungstischen und gestalten die Rahmenbedingungen für das Zusammenleben nach den Auseinandersetzungen. Und das schadet letztlich der Nachhaltigkeit des Friedens“, kommentiert Mag. Andreas Balog, Geschäftsführer der GEZA.

 

Im Rahmen von „Frauenstimmen“ wird daher in verschiedenen Workshops diskutiert, wie sich Frauen engagieren können, welche Unterstützung sie aus Europa benötigen und welche Allianzen gebildet werden müssen, um Frauen einerseits in Kriegs- und Krisenzeiten besser zu schützen und andererseits ihre Beteiligung an Friedensprozessen zu stärken. Die Workshops werden von Expertinnen und Betroffenen geleitet, die sich seit längerem mit dem Thema auseinandersetzen.

 

Getreu ihrem Motto "der Welt die Hand reichen" setzt sich die GEZA in Projekten in Afrika, Zentralamerika und Europa für Armutsbekämpfung, Gesundheit, Bildung, Menschenrechte, Demokratie und lokale Wirtschaftsentwicklung ein. Das Projekt der GEZA in Norduganda wird von der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit, dem Land Oberösterreich und der Wien Holding gefördert. Weitere Informationen unter: www.geza.at.

 

Information und Anmeldung:

Mag.a Jutta Kepplinger, E-Mail: Jutta.Kepplinger@geza.at

 


Dateien:
Folder_Frauenstimmen.pdf4,58 Mi