Inhalt
< vorheriger Artikel

Freitag 01.05. bis Sonntag 03.05.2015 Flächen- und Trümmereinsatztraining am TÜPl Blumau in NÖ


Und wieder ein sehr aktives, anstrengendes und spannendes verlängertes Wochenende für unsere Hundeführerinnen und Hundeführer mit ihren Hunden.
Von Freitag des 01. Mai bis Sonntag den 03. Mai 2015 war unsere gesamte Staffel bei einem Trümmer- und Flächeneinsatztraining am Truppenübungsplatz Blumau in Niederösterreich.
Unterstützt wurden wir dabei am Samstag von Johannes Höttinger, Staffelkommandant der Rettungshundestaffel vom Samariterbund Burgenland,  der uns mit Rat und Tat zur Seite gestanden ist. Danke Hans.

Was uns besonders gefreut hat. Am Sonntag war unsere ehemalige Hundeführerin Sabine Tönnies, die ja jetzt leider in NÖ lebt, zu Besuch. Sie und ihr Border „Billy“ haben nichts verlernt. Tolle Suche die „Billy“ hingelegt hat.

Unsere Teams, verstärkt durch ein Team der Rettungshundestaffel vom Samariterbund Tirol (Renate Wehweck-Enders und ihr Rettungshund "Scotty" mit ihren Mann Thomas als Opferdarsteller) wurden an allen Tagen in allen Belangen voll gefordert.
Alle vorgelegten Szenarien wurden von unseren Hundeführerinnen und Hundeführer mit ihren Rettungshunden erfolgreich bewältigt.
Egal ob unterirdische dunkle Gänge, Höhlen, Hochverstecke, weite Flächen, es wurde alles genau abgesucht und es wurden alle eingebrachten Opfer aufgefunden.
Sonntag ging es wieder nach Hause und wie wir gehört haben sind alle, Frau, Herr und Hund, ins Bett gefallen.

Danke an alle, auch an das Team Tirol, für die tolle Mitarbeit.
Danke an unsere Geschäftsführung die uns sehr unterstützt und uns auch die Möglichkeit geboten hat, an diesem Einsatztraining teil zu nehmen.

Foto: RHS Kärnten -
und wie man am Foto sieht hat sich uns auch ein in diesem Gebiet frei lebender, fürchterlich stinkender und anhänglicher Ziegenbock angeschlossen. Am Ende stand 1:0 für den Bock.