Inhalt
< vorheriger Artikel

Generali Ladies

Der Samariterbund übernahm natürlich auch in diesem Jahr wieder die Sanitätsüberwachung des Generali Ladies Damentennisturniers in der Intersport Arena in Linz. Das Turnier zeichnete sich aus durch eine großartige Organisation und durch die Spitzenspielerinnen im Damentennis, die technisch und optisch keine Wünsche offen ließen - sehr zur Freude unserer männlichen Sanitäter.


Und obwohl das beste Generali Ladies der Turniergeschichte alle Rekorde sprengte, passierte Gott sei Dank sanitätstechnisch nicht allzu viel. Leider verletzte sich aber Mary Pierce nach drei vergebenen Matchballen am linken Knie. Sie zog sich, wie später bestätigt wurde, einen Kreuzbandriss zu.

Auf diesem Weg wünschen wir ihr alles Gute und wir hoffen, dass sie ihre Karriere nicht vorzeitig beenden muss.

 

"Uns Sanitäter freute besonders, dass wir auch von der einen oder anderen Spielerin, wie zum Beispiel der Nummer 1 des Turniers, Maria Sharapowa, oder der Finalistin Nadja Petrowa, ein Autogramm oder sogar ein Foto bekommen haben.

Alles in Allem war das Tennisturnier auch dieses Jahr wieder ein unglaubliches Erlebnis und wir hoffen, dass es auch 2007 so weitergeht.

Weltklasse Tennis gehört zu Linz!", freut sich Rettungssanitäterin und Tennis-Hobby-Profi Julia Bauer.