Inhalt
< vorheriger Artikel

Gleichenfeier für Pflegekompetenzzentrum in Draßburg

Unter dem Ehrenschutz von Soziallandesrat Dr. Peter Rezar fand am Freitag, den 10. Juni 2011, die Gleichenfeier für das neue Pflegekompetenzzentrum des Samariterbundes in Draßburg statt. Der Samariterbund war durch Präsident Franz Schnabl, den geschäftsführenden Vizepräsidenten NR Bgm. Otto Pendl sowie Bundessekretär Reinhard Hundsmüller und Landespräsident KR Josef Paul Habeler vertreten. Von der Errichtergesellschaft OSG war Obmann HR Dipl.-Ing. Johann Schmidt anwesend. Klubobmann und Landtagsabgeordneter Christian Illedits begrüßte als Bürgermeister die zahlreichen Gäste.


„Das Burgenland hat durch eine engagierte Sozialpolitik den Auf- und Ausbau des Leistungs- und Betreuungsangebotes für die ältere Generation forciert. Ziel ist die Schaffung eines flächendeckenden und ganzheitlichen Systems von Pflege- und Betreuungsdiensten, das höchsten Qualitätsstandards entspricht und das hilfsbedürftigen Menschen ermöglicht, in Fällen von Krankheit oder Pflegebedürftigkeit möglichst in der gewohnten Umgebung Pflege und Betreuung zu finden. Die Gleichenfeier für diese Pflegeeinrichtung ist ein deutliches Zeichen dafür, wie wichtig uns die Angebote für pflegebedürftige Menschen im Burgenland sind. Die Draßburgerinnen und Draßburger werden in absehbarer Zeit mit dieser neuen Einrichtung ein Mehr an Lebensqualität und eine wohnortnahe Versorgung für ein Altern in Würde erhalten“, hielt Landesrat Dr. Peter Rezar fest.

 

Professionelle Kurz- und Langzeitpflege rund um die Uhr

Das Pflegekompetenzzentrum Draßburg wird zwölf Einzelzimmer mit jeweils 22 Quadratmetern, zwölf Doppelzimmer mit jeweils 28 Quadratmetern sowie Betten für Kurzzeitpflege anbieten. Zusätzlich werden vier betreubare Wohneinheiten angeboten. Die Selbstbestimmung der BewohnerInnen steht auch bei dieser Einrichtung des Samariterbundes an erster Stelle. Die Eigenständigkeit wird gewahrt und bewusst gefördert. Der Tagesablauf wird auf persönliche Bedürfnisse abgestimmt.

„Das Pflegekompetenzzentrum verfügt über einen Dorfplatz, einen Mehrzweckraum und auch über die für die Pflege erforderlichen Räume wie Schwesternstützpunkt und Pflegebad“, erklärte HR Dipl.-Ing. Johann Schmidt von der OSG.

 

„Beim Samariterbund steht der Mensch im Mittelpunkt. Auf die Bedürfnisse der Bewohnerinnen und Bewohner einzugehen, ist bei uns oberste Prämisse. Durch kleinere überschaubare Einrichtungen und bestens ausgebildetes Personal können wir unseren hohen Ansprüchen gerecht werden“, hielt Präsident Franz Schnabl bei der Gleichenfeier fest. "Die Art wie das Burgenland den Pflegebereich ausbaut, hat europaweit Vorbildcharakter“, erklärte Vizepräsident NR Bgm. Otto Pendl.

 

„Die Bewohner werden von einem bestens ausgebildeten und motivierten Team aus diplomiertem Pflegepersonal und Pflegehelfern rund um die Uhr betreut. Ständige Aus- und Weiterbildung sichern beste Betreuung und Pflege“, führte Landespräsident KR Josef Paul Habeler weiter aus. Bei einer Vollbelegung werden voraussichtlich 20 Personen, die sich aus diplomierten Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, PflegehelferInnen, Servicekräften, Verwaltungspersonal und BewohnerInnenanimation zusammensetzen, Beschäftigung finden. Weiters ist geplant, sowohl die Reinigung des Hauses als auch den Betrieb der Küche fremd zu vergeben.

 

„Für Draßburg bedeutet die neue Pflegeeinrichtung, dass unsere Bürger direkt im Ort bis ins hohe Alter bestens versorgt sein werden. Im Gebiet rund um den alten Sportplatz wird ein Ortsteil mit besonders hoher Lebensqualität geschaffen: In unmittelbarer Nähe entstehen das Pflegekompetenzzentrum, ein Sportzentrum, aber auch weitere Wohnungen und Bauplätze für junge Familien“, freut sich Bürgermeister KO Christian Illedits. Weiters hält er fest, dass durch das neue Pflegekompetenzzentrum 20 neue Arbeitsplätze in der Gemeinde geschaffen werden. „Wir liegen voll im Plan und freuen uns bereits auf die Eröffnung im Herbst dieses Jahres“, so Illedits abschließend.

Interessierte konnten schon ein Musterzimmer besichtigen. Derzeit gibt es noch freie Plätze im Pflegekompetenzzentrum Draßburg.

 

Gesundheit und soziale Dienste im Burgenland

Mit dem bewährten Pflegekompetenzzentrum in Weppersdorf, der Übernahme des Seniorenheims in Strem, dem 2010 eröffneten Pflegekompetenzzentrum in Olbendorf und den zwei weiteren noch heuer zu eröffnenden Häusern in Lackenbach und Siegendorf wird der ASBÖ bald sechs Pflegeinrichtungen im Burgenland betreiben. Weiters bietet der Samariterbund seit zwei Jahren im Burgenland den Service Heimnotruf an.