Inhalt
< vorheriger Artikel

Großzügige Unterstützung für SamariterInnen in Altlengbach

Am Wochenende feierte die Marktgemeinde Altlengbach „25 Jahre Markterhebung“. Im Rahmen dieses Festes wurde am Sonntag, dem 25. Juni, der Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs in den Mittelpunkt gestellt.


Pünktlich nach der traditionellen Festmesse folgte die Weihe des neuen ASBÖ-Rettungsfahrzeuges durch Pfarrer Mag. Wieslaw Tracz. Auf Wunsch der Patin Elfriede Schweighofer erhielt dieses den Namen „Martin“. Finanziert wurde das Fahrzeug dankenswerter Weise aus den Spenden der treuen BewohnerInnen Altlengbachs.

 

Die ASBÖ-Dienststelle Altlengbach, allen voran Obfrau Grete Habel, wurde in der Festrede sowohl von Bürgermeister Mag. Wolfgang Luftensteiner, wie auch von Direktor Walter Denk (Raiffeisenbank Altlengbach) und dem Präsidenten des ASBÖ NÖ Dr. Ulrich Stiaßny für die verdienstvollen Tätigkeiten überaus gelobt.

 

So verwunderte es nicht, dass die RAIKA den SamariterInnen einen Spendenscheck im Wert von € 1.000 überreichte. Der gebürtige Altlengbacher und Ehrenbürger der Marktgemeinde, Wiens Bürgermeister und Landeshauptmann Dr. Michael Häupl, ließ es sich nicht nehmen, großzügig weitere € 1.000 zu spenden.

 

Unterstützt wurde der Samariterbund-Stützpunkt Altlengbach bei der Feier von der Road Show des Bundesverbandes, die den zahlreichen Gästen einen eindrucksvollen Einblick in das ASBÖ-Leistungsspektrum bot. Alles in allem ein sehr erfolgreicher, wenn auch in jeder Hinsicht „heißer“ Tag für die SamariterInnen.