Inhalt
< vorheriger Artikel

Gürtel Nightwalk: Getränkebar zugunsten des Ostafrika-Projekts des Samariterbundes

Am Samstag dem 27. August 2011 findet der 14. Gürtel Nightwalk statt. Im KUBUS EXPORT (Stadtbahnbogen Nr. 48) veranstaltet die Frauenabteilung der Stadt Wien (MA 57) auf Initiative von Frauenstadträtin Sandra Frauenberger von 19-23 Uhr ein DJane Line up mit live Visuals. Unter dem Motto "Frauen sichtbar machen" stehen die Künstlerinnen im Vordergrund. Der Reinerlös der Getränkebar kommt dem Ostafrika-Projekt des Samariterbundes zugute.


Bild: istockphoto.com

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe der MA 21A zum Zielgebiet Westgürtel statt. Frauenstadträtin Sandra Frauenberger: "Auch wenn wir Frauen uns bis heute viele Rechte erkämpft haben und in einstige Männerdomänen vorgedrungen sind: Ganz oben an der Spitze ist die Luft für Frauen noch sehr dünn. Mein Ziel ist es, Leistungen von Frauen sichtbar zu machen. Ich freue mich daher, dass wir im Rahmen vom Gürtel Nightwalk Künstlerinnen vor den Vorhang holen. Sie sind wichtige Vorbilder für alle Mädchen und Frauen." Informationen gibt es auch unter www.frauen.wien.at

 

Das Programm

 

19.00 Misonica

19.45 Vivian Souzaramos

20.30 Masha Dabelka live und live Visuals von 4youreye

21.15 Joyce Muniz und live Visuals von e:v/a (sound:frame)

 

19-23 Uhr Getränkebar. Der Reinerlös kommt dem Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs für die Aktion "Hungersnot in Ostafrika" zugute.

 

Wien nimmt mit seiner großen VisualistInnen-Szene international eine herausragende Stellung ein. Vor allem die Anzahl an Frauen, die in dem Feld der Visualisierung aktiv sind, ist auffallend - ihr Anteil ist ausgeglichen mit dem der Männer. Zwei der wichtigsten Protagonistinnen der Wiener VisualistInnen-Szene visualisieren die Musik der Musikerinnen. Eva Bischof, auch bekannt unter dem Namen 4youreye, ist seit vielen Jahren eine wichtige Antriebskraft und hat unter anderem mit ihren VJ-Workshops für Mädchen und Frauen zahlreiche zukünftige VJanes inspiriert.

 

Eva Fischer, die Initiatorin und künstlerische Leiterin des sound:frame Festivals tritt unter dem Künstlernamen e:v/a auf. Künstlerinnen, wie die beiden, spielen wichtige Rollen, denn sie bilden um sich herum große und internationale Netzwerke und haben oft Vorbildwirkung für die Szene. Die Vielfältigkeit der audio:visuellen Kultur wird im Rahmen des Gürtel Nightwalk sichtbar. Die Wienerin Misonica und Vivian Souzaramos, eine Wienerin mit brasilianischen Wurzeln, sind die Veranstalterinnen des Hertzbeat Clubs, der vor allem weiblichen Acts den Vortritt lässt. Wahlwienerin mit russischer Herkunft und Leiterin des Wiener RTS.FM Studios Masha Dabelka spielt an dem Abend live. DJane, Sängerin, Veranstalterin und Producerin Joyce Muniz hat ebenfalls brasilianische Wurzeln, deren Einflüsse sie in ihrer Musik ausrückt. Alle vier Musikerinnen stehen für individuelle Sounds, die der Abend vereinigen wird.