Inhalt
< vorheriger Artikel

Gute Küche - Gute Sache

Einen Scheck über 21.266 Euro für den „Nikolauszug“ nahmen ASBÖ-Präsident Franz Schnabl und Bundessekretär Reinhard Hundmüller am 27. Juli aus den Händen von Kapsch-Vorstand Thomas Schöpf in Empfang. Die Summe wurde im Rahmen des von Kapsch organisierten „Manager-Kochens“ im Gourmet-Restaurant „Steirereck“ im Wiener Stadtpark „erkocht“.


Präsident Franz Schnabl hatte dabei selbst das Küchenmesser geschwungen – in der guten Charity-Gesellschaft von ManagerInnen wie Kari Kapsch und Thomas Schöpf, Alexandra Reich (Hutchison), Marie-Helene Magenschab (VIP Net) und Stefano Colombo (Telekom). Damit die Gerichte für die gute Sache auch rundum gelangen, wurden die Wirtschafts-Größen von den Profiköchen Heinz Reitbauer jun. und Sohyi Kim unterstützt. Vietnamesische Rolle mit Garnelen, Minze und Somennudeln, Heilbutt mit Salzkartoffeln, Hochschwab-Rehfilet und Gewürzschokolade-Desserts ließen sich wohltätige Gäste wie Universal-Boss Hannes Eder, ATV plus-Chef Franz Prenner, Karin Strahner (K.S. Club) und Bernhard Kerres (Kapsch) schmecken.

 

Der Reinerlös der Veranstaltung wurde dem Samariterbund-Projekt „Nikolauszug“ gewidmet. Der „Nikolauszug“ wird heuer am 2. und 3. Dezember nach Gmunden führen und misshandelten oder sexuell missbrauchten Kindern sowie Kindern mit besonderen Bedürfnissen aus sozial schwachen Elternhäusern oder Heimen ein vorweihnachtliches Wochenende mit Ausflugs- und Unterhaltungsprogrammen, Spiel und Spaß bieten. Betreut werden die Kinder dabei von bewährten SamariterInnen und der Samariterjugend.

 

Der Samariterbund bedankt sich bei Kapsch und allen Beteiligten für die großartige Unterstützung!