Inhalt
< vorheriger Artikel

Helfen verbindet

Samariterbund Linz Obmann Joachim Sallaberger übergibt gemeinsam mit Rettungsdienstleiter Christoph Bogner, zwei Busse für den Transport von Dialysepatienten an den rumänischen Samariterbund.


Die beiden Busse wurden bei der Gruppe Linz aus dem Fahrdienst für Menschen mit Behinderung ausgeschieden und werden in Rumänien für die Bedürfnisse der Dialysepatienten adaptiert.

 

"Schon im Jahr 2002 konnten wir unseren KollegInnen in Rumänien mit zwei Krankentransportwägen aushelfen, die bei uns außer Dienst gestellt wurden, für den rumänischen Samariterbund aber immer noch täglich im Einsatz sind. Wir freuen uns, dass es uns möglich ist, unsere KollegInnen auch jetzt wieder zu unterstützen.", so Obmann Sallaberger.

 

Gerade im Raum Cluj (Klausenburg) bedeuten diese beiden Fahrzeuge, mit den 8 Sitzplätzen, dass die Dialysepatienten nicht mehr viele Stunden auf Transporte zur, bzw. von der ohnedies äußerst anstrengenden Dialysebehandlung warten müssen, sondern wesentlich schneller und schonender wieder nach Hause gebracht werden können. Vor allem die langen Fahrstrecken im Umland und die mangelnden Möglichkeiten bei öffentlichen Verkehrsmitteln erschweren die überlebensnotwendigen Transporte.

"Wieder einmal ist die großartige Unterstützung des Linzer Samariterbund ein wesentlicher Schritt unsere Arbeit in Rumänien und die Versorgung der Bevölkerung zu verbessern", zeigt sich der Rumänische Samariterbund Präsident Lucian Marin hoch erfreut.